Glasfaser: Familie Zillikens wartet schon sehnsüchtig auf die Netzwerkverbindung

 "Ich warte wie viele hier sehnsüchtig darauf", freut sich Bürgermeister Harald Zillikens – denn nun können ab Mitte Dezember insgesamt 4.200 Haushalte in Hochneukirch, Holz und Otzenrath an die Glasfaser der Deutschen Telekom angeschlossen werden. "Während bei 1.000 Doppeladern auch 1.000 Haushalte versorgt werden können, sind es bei einer Ader 100.000 Kunden", erklärt Simon Pohlen, Regio-Manager und kommunaler Ansprechpartner für die Gemeinde Jüchen.  Von Alina Griesmehr

Das Top-Kurier Türchen zum 8. Dezember

Alles save im Safe?

Früher noch der Spar- und Darlehenskassen-Verein – heutzutage die Raiffeisenbank. Wie kam diese Veränderung zustande? Wie ist die Raiffeisenbank überhaupt entstanden und wie wurden eigentlich früher die Wertsachen in einer Bank aufbewahrt und wie sieht das heutzutage aus? So ist der Tresorraum doch das spannendste an einer Bank – zumindest für die, die dort kein Schließfach angemietet haben. Ich bin der ganzen Sache einmal auf den Grund gegangen und habe tief gegraben… Von Alina Griesmehr

„Piper“ gehen ins Heim

„Wir halten unser Versprechen“, so Wilhelm Jakob, einer der „Piper“ der „Erft Area Pipes & Drums“. Im vorigen Jahr wurde das Seniorenheim „St. Barbara“ der Caritas Grevenbroich mit einem kleinen Weihnachtskonzert von der vor drei Jahren gegründeten Dudelsack-Band aus Grevenbroich überrascht. Dabei sorgten Lieder wie „Amazing Grace“ und „Little Drummer Boy“ nicht nur für leuchtende, sondern auch für ein paar feuchte Augen bei Bewohnern und Pflegepersonal. Von Gerhard Müllermehr

Das Top-Kurier-Türchen zum 7. Dezember

Blick hinter die Wichtel-Arbeit in der Senioren-Küche

Hausgemachter Kartoffelsalat mit Wiener Würstchen oder Hähnchenkeule und zum Nachtisch Herrencreme mit Schokosplitter. Das ist das Weihnachtsessen im "Haus Maria Frieden", dass das Wichtel-Team um Chefkoch Winfried Meeners in der Küche zaubern wird. 105 Bewohner wohnen derzeit im Seniorenheim in Jüchen und werden sehnsüchtig auf ihr Weihnachtsessen  warten. Doch was vorne herum als Delikatesse auf dem Teller landet, muss erst einmal hergerichtet werden. Im Rahmen des Adventskalenders wird daher die Küchentüre geöffnet. Von Alina Griesmehr

"Ghostbusters" im "Haus Katz"

Auf der Suche nach dem polternden Paul

Unheimlich klingt die Geschichte von Paulus Katz – dem Gespenst von "Haus Katz", das seit 300 Jahren in dem Gebäude umherpoltert und keine Ruhe zu finden scheint – bestraft von Gott persönlich. Betritt man den Keller von "Haus Katz", muss dieser gar in einer gebückten Haltung begutachtet werden – viel zu eng und staubig für einen Geist wie Paulus Katz – einem ehemaligen Vogt. Wo könnte sich also eine umherirrende Seele tagsüber noch aufhalten? Von Alina Griesmehr