| 08.21 Uhr

Kampfsport-Event in Gustorf-Halle
„Clash of Gladiators“: Harte Jungs lassen Fäuste fliegen

Kampfsport-Event  in Gustorf-Halle: „Clash of Gladiators“: Harte Jungs lassen Fäuste fliegen
Sascha Plass tritt gegen Maurice Koschewitz vom „Team Damo“ aus Erkelenz an. Eine besondere Paarung, denn „Damo“-Trainer Marvin Schippers kämpfte vor der Gründung seines eigenen Teams, unter der Leitung von Guido Schumacher. Beide verbindet eine ganz besondere Freundschaft. FOTO: Fotos: KCG
Gustorf. Am 1. Juli fliegen in der Gustorfer Sporthalle Füße und Fäuste: An diesem Abend veranstaltet das "Kampfsportcenter Grevenbroich" ein Kampfsport-Event, dessen Programm es in sich hat. Es werden sowohl traditionelle Muay Thai-Kämpfe (hier sind Tritte, Schläge, Knie und Ellbogen erlaubt) als auch K1- Kämpfe (ähnliches Regelwerk, ohne Ellbogen) stattfinden. Harter Sport, nichts für schwache Gemüter ... Von Gerhard Müller

Guido Schumacher, Herz und Kopf des "Kampfsportcenter Grevenbroich", plant gemeinsam mit seinem Team seit Anfang des Jahres das Event. "Wir freuen uns riesig, eine solche Veranstaltung auf die Beine stellen zu können und sowohl den Profis als auch dem Nachwuchs eine so tolle Bühne bieten zu können."

Die Schirmherrschaft übernimmt Bürgermeister Klaus Krützen, der es sich im Vorfeld nicht hat nehmen lassen, beim Training des KSC vorbeizuschauen und aktiv mit Boxhandschuhen und Schienbeinschoner am Training teilzunehmen.

"Klaus Krützen hat das super gemacht! Toll, dass er da war", freut sich der leitende KCG-Trainer Guido Schumacher. Jakob Styben aus dem "Bujin Gym" in Rommerskirchen, hat im "Kampfsportcenter Grevenbroich" seine zweite Heimat gefunden. Nahezu jeden Vormittag absolviert der aktuelle Deutsche Meister des MTBD (Muay Thai Bund Deutschland) sein Training unter der Leitung des KCG-Trainer Shaxmar Axundov – die harte Arbeit hat sich bereits ausgezahlt: Jakob ist im Mai 2017 Dritter bei der Muay-Thai-Weltmeisterschaft in Minsk geworden.

Für den Rommerskirchener (kleines Foto oben links) ist es selbstverständlich, am 1. Juli in seiner "Heimat" in den Ring zu steigen. Für den Lokalmatador wird aktuell noch ein Gegner gesucht; es stehen bereits mehrere zur Auswahl.

Für Frauenpower sorgt an diesem Abend Katrin Dirheimer von den "Rheinfighters Cologne". Die Kölnerin ist 18-fache Weltmeisterin im "K1". Sie gibt bei jedem ihrer Kämpfe alles und scheut keine Herausforderung – ein spannender Kampf ist garantiert.

Frederic "Freddy" Fraikin aus Aachen ist im Mai 2017 Weltmeister des Verbands IFMA im Muay Thai geworden. Drei sehr starke Kämpfe hat der 25-jährige bei dieser Weltmeisterschaft bestritten, ehe er die lang ersehnte Goldmedaille erhielt. Fraikin ist ein aufstrebendes Talent, der bei "Clash of Gladiators" einen traditionellen Muay-Thai-Kampf bestreiten wird.

Insgesamt 14 Kämpfer aus dem heimischen KSC gehen ebenfalls an den Start.

Chris Neffgen, Sascha Plass, Ferhat Selvi und Nico Kremer werden bei den Senioren mitmischen. Der jüngste Kämpfer, Kaan Piechachzek, ist acht Jahre alt und freut sich auf sein Ring-Debüt. Die einzige weibliche Athletin aus dem KSC ist an diesem Abend Tatjana de Lange.

Mit den Nachwuchs-Kämpfen startet um 14 Uhr das Programm, ehe ab 19 Uhr die Profis und Semi-Profis auf der Abend-Gala ihr Können zeigen. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es im "Kampfsportcenter Grevenbroich" an der Ringstraße und in der "Pizzeria da Carlo" an der Bergheimer Straße. Tickets für den Kinder- und Anfängernachmittag sind auch unmittelbar am Wettkampftag vor Ort erhältlich.

Aktuell werden noch Sponsoren und Unterstützer für die Veranstaltung gesucht (

KCGV@

mail.de

).

(Kurier-Verlag)