| 11.43 Uhr

„Der Jugend mehr Stimme verleihen“

„Der Jugend mehr Stimme verleihen“
Pfadfinder Friedrich Backhaus und Rotkreuzlerin Gina Penz nahmen stellvertretend für den Stadtjugendring den „Schnee-Ball“ entgegen, den Heike Troles überreichte. FOTO: Fotos: -gpm.
Langwaden. „Anschubfinanzierung“ war der Begriff, der bei der Verleihung des Jugend-Förderpreises im Rahmen des „Schnee-Balls“ immer wieder fiel: Bürgermeister Klaus Krützen und Heike Troles, Vorsitzende des Jugendhilfe-Ausschusses, überreichten die schwere Marmor-Schnee-Kugel auf Sockel an Gina Penz und Friedrich Backhausen, die in Vertretung des (nochvorstandslosen) Jugendringes die Auszeichnung entgegennahmen. Die Beiden gaben auch einen Abriss über die Entstehungsgeschichte, den momenten Stand und die ersten konkreten Pläne des neuen Zusammenschlusses Grevenbroicher Jugendverbände und -initiativen. „Der Jugend eine Stimme verleihen“, ist das kurz zusammengefasste Ziel. Nadja Faßbender (rechts) hielt den wichtigen Moment für die Annalen auf. Ex-Bürgermeisterin Ursula Kwasny sorgte durch ihren Einsatz beim Losverkauf für eine hohe Dotierung des Preises. Von Gerhard Müller
(Kurier-Verlag)