| 17.31 Uhr

„Grevenbroich erwacht“ und das nicht nur an Halloween Die „Bundeshauptstadt der Langeweile“ war einmal

„Grevenbroich erwacht“ und das nicht nur an Halloween Die „Bundeshauptstadt der Langeweile“ war einmal
Der Verein „Vollgas Veranstaltungen“ unter Nico Guardabasso, Sascha Wrangel, Marian Huth und Jonas Clever ist schon im Vorbereitungsstress für die Halloweenparty. FOTO: Foto: privat
Grevenbroich. „Früher stand an jedem Ortseingang, ein Schild mit ,Bundeshauptstadt der Energie’“, erzählt Sascha Wrangel, „jetzt müsste es eher ,Bundeshauptstadt der Langeweile’ heißen.“ Doch genau das will der Verein „Vollgas Veranstaltungen“ in Grevenbroich ändern. Nächster Step: Party-Premiere von „Grevenbroich erwacht“ am 31. Oktober. Und damit ist nicht nur Halloween gemeint. Von Alina Gries

„Wir wollen die Jugend herholen und nicht, dass sie nach Köln oder Düsseldorf feiern geht“, erklärt Jonas Clever, Vorsitzender, die Idee des Vereins, der sich vor einem Jahr gegründet hat, „wir sehen, dass der Bedarf für mehr Angebote da ist.“

Deshalb organisierte das mittlerweile 25-köpfige Team bereits ein familienfreundliches Public-Viewing zur Europameisterschaft im vergangenen Jahr sowie eine Karnevalsparty unter dem Motto „Mer hole d’r Dom nach Grevenbroich“. Jetzt feiert eine neue Partyreihe Premiere. „Für unsere Halloweenparty haben wir uns wieder coole Aktionen ausgedacht“, so Nico Guardabasso. Diese wären eine Fotobox, Glücksrad und viel Gruselfaktor. „Und DJ Pheel, der bereits beim ,Electrisize-Festival’ aufgelegt hat, wird mit uns ordentlich die Hütte einheizen“, freut sich Clever.

Zudem gebe es bei Vorlage der Eintrittskarte 20 Prozent Rabatt für die Hinfahrt mit der Fahrgastbeförderung Sörder. „Grevenbroich erwacht beginnt am 31. Oktober um 19 Uhr im Karl-Sonnenschein-Haus“, verrät Clever, „der Eintritt ist ab 16 Jahren. Wer länger bleiben will, muss einfach unter

www.wir-geben-vollgas.de

einen Partyzettel herunterladen. Ein Kostüm ist keine Pflicht, jeder kommt rein.“

Karten gibt es noch für acht Euro im Vorverkauf bei Bäckerei Herter in Orken, Fahrschule Hoffmann in Stadtmitte und dem City-Kiosk in Wevelinghoven. „Ob es auch eine Abendkasse gibt hängt davon ab, wie viele Karten bereits im Vorverkauf ergattert worden“, so Clever. #

Und auch für das nächste Jahr sei bereits wieder eine Karnevalsparty geplant. „Wir wollen aber nicht nur Partys organisieren, sondern auch Events und Aktionen“, meint Clever. 2018 werde es auch wieder ein Public-Viewing zur Weltmeisterschaft geben – natürlich familienfreundlich.

Alina Gries

(Kurier-Verlag)