| 12.11 Uhr

„I’m sailing, home again cross the sea ..!“

„I’m sailing, home again cross the sea ..!“
Vor der Segel-Romantik als eigener Kapitän steht jede Menge Fachwissen. FOTO: Foto: TVJ
Kapellen. Was haben Grevenbroich und Jüchen mit Wassersport zu tun? Wie schon in der Vergangenheit, haben Interessierte beider Gemeinden die Möglichkeit, vor Ort in ein wunderschönes Hobby zu starten. Von Gerhard Müller

Die Segel-Abteilung des TV „Jahn“ Kapellen bietet in Zusammenarbeit mit der VHS Grevenbroich auch 2017 wieder einführende Kurse an. Am 18. und 23. Januar geht es los. Wer schon immer einmal unter Segel oder mit Motor die Wasserwelt erkunden wollte, hat dann die Gelegenheit, die dafür nötigen Theoriekenntnisse zu erwerben mit abschließender Prüfung durch den Deutschen Segelerverband (DSV).

Angeboten wird zum einen der Kurs „SBF Binnen“ (Sportbootführerschein Binnen Motor und Segeln), der die erfolgreichen Teilnehmer berechtigt, ein Segelboot mit Antriebsmotor auf Binnengewässern zu führen.

Der theoretische Unterricht in der VHS Grevenbroich umfasst ein gutes Dutzend Wissensgebiete, darunter Theorie und Praxis des Segelns (Kentern nicht ausgeschlossen!), seemännische Arbeiten (ja, auch einige der altehrwürdigen Seemannsknoten wie Palstek und Webeleinstek gehören dazu), Wetterkunde, Verkehrsvorschriften und Motorenkunde. Er dauert bis zur Prüfung übrigens rund neun Wochen.

Anschließend kann über den TV Jahn auch die praktische Ausbildung erfolgen, die aus zehn Terminen im Vereinsrevier in Belgien auf den Kielbooten „Moby“ und „Dick“ besteht.

Die wichtigsten Übungen: Umgang mit dem Boot, mit Segeln, Tampen und Tauwerk; Ab- und Anlegen, Wenden und Halsen, und das im Segelsport wohl wichtigste Manöver: „Mann über Bord!“

Wer höher beziehungsweise weiter hinaus will, der kann auch den „SBF See“ (Sportbootführerschein See) und den „SKS“ (Sportküstenschifferschein) erwerben und sich dann mit seinem Schiff drei oder auch zwölf Seemeilen vor der Meeresküste bewegen. Dazu braucht es natürlich Kenntnisse in Navigation und auch im Umgang mit Seekarten. Der TV Jahn ab dem 18. Januar wieder einen Theoriekurs an, in welchem die teilweise überlappenden Kenntnisse für beide Prüfungen zusammen vermittelt werden.

Wer möchte, nimmt dann im Sommer an einem Zwei-Wochen-Törn auf der Yacht „grand-filou“ auf der Nordsee in den Niederlanden teil – auch hier mit anschließender Praxisprüfung durch den Segelerverband.

Weitere Informationen zu den Kursen erhalten Sie unter

vorstand@tvj-segeln.de

oder der telefonisch 0173/54 90 62 2.

(Kurier-Verlag)