| 15.19 Uhr

Der Partnerschaftverein hat die „Umoja“-Gründerin zu Gast
„Mutter Mutig“ spricht in Laach

Der Partnerschaftverein hat die „Umoja“-Gründerin zu Gast: „Mutter Mutig“ spricht in Laach
„Mutter Mutig“ Rebecca Lolosoli (Mitte) besuchte Grevenbroich schon einmal. Damals wurde sie von Ise Stockums, Waltraud Sarna und Andrea Heinrich begrüßt. FOTO: Foto: Coenen
Laach. Rebecca Lolosoli ist eine bemerkenswerte kenianische Frau. Sie wurde zur Feministin, bevor sie das Wort überhaupt kannte. Sie befreite sich mit großer Willenskraft und Entschlossenheit mit einigen Leidensgenossinnen von den traditionellen archaischen Fesseln ihres indigenen Samburu-Stammes und gründete 1990 das Dorf der Frauen "Umoja". Seitdem kämpft sie für einen kulturellen Wandel und hat eine ganze Region in Kenia verändert. Von Gerhard Müller

Die Grevenbroicherin Ise Stockums hat einen Verein gegründet, der das kenianische Frauendorf unterstützt (Erft-Kurier berichtete mehrfach). 2015 lernten Carmen von Borzestowski und Luise Coenen vom Partnerschaftsverein Rebecca Lolosoli bei einer Veranstaltung in der Grevenbroicher Stadtbücherei persönlich kennen. Ihre ausgewöhnliche Lebensgeschichte und ihre Persönlichkeit beeindruckten sie sehr.

Daher wurde die Anregung von Ise Stockums, einen Diavortrag über das Dorf Umoja im Partnerschaftsverein zu halten, gerne aufgegriffen. Alle interessierten Mitbürger sind herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung am  Mittwoch um 18.00 Uhr im Laux-Haus an der Wiesenstraße in Laach teilzunehmen.

(Kurier-Verlag)