| 09.16 Uhr

„Special Night“ am neuen Ort: Anne & die Jungs im „Süden“

„Special Night“ am neuen Ort: Anne & die Jungs im „Süden“
In den „Special Nights“ sind die leiseren Tönen der Grevenbroicher Traditionsband zu hören.
Südstadt. „STIXX“ ist rundum von der neuen Location angetan, meint Sänger und Gitarrist Wolfgang Brandt: „Die Bühne ist groß und wir haben dennoch das intime Flair der Special Nights.“ Auf der Suche nach einem Ausweichspielort für die beiden Dezember-Konzerte, die nicht nur bei den Grevenbroichern, sondern auch über die Region hinaus längst Kultstatus genießen, war es „STIXX“ ganz wichtig, dass die besondere Atmosphäre erhalten bleibt. Von Gerhard Müller

„Erst war es für uns eine Hiobsbotschaft, dass wir in diesem Jahr wegen der Sanierungsarbeiten nicht im Forum der Hauptschule an der Parkstraße spielen können, aber nun sind wir sehr zuversichtlich, dass wir unseren Fans zwei perfekte Abende bieten können“, so Wolfgang Brandt weiter.

Bassist Wilfried Moll war bereits bei der ersten Vorbesichtigung dabei: „Das Forum ist ein hervorragender Konzertort, mit aufsteigenden Stufen und Sitzplätzen, einer wunderbaren Bühne, Platz für Stehtische und sogar mit einer Empore.“ Die Band könne sich also ganz auf das Programm der beiden „Special Nights 2017“ vorbereiten, so sein Fazit.

Es wird wieder eine Mischung aus bekannten und neuen Songs geben, verrät Schlagzeuger Knuppi Knuppertz: „Wie stets nicht so laut wie bei unseren anderen Konzerten, aber natürlich alle arrangiert im ,STIXX’-Sound.“

Mehr will er ebenso wenig verraten wir Keyboarder Ernest Conrads und Sologitarrist David Schmidt: „Nix da, wir sagen nix. Vorfreude ist bekanntlich die beste Freude. Die Fans sollen sich überraschen lassen.“

Derzeit prüfe man rund ein Dutzend Songs auf ihre Brauchbarkeit für die beiden Konzerte.

Dann lässt sich Gitarrist Reiner Lange doch noch etwas entlocken – und das hat mit seiner Tochter zu tun: „Joana wird diesmal an den beiden Abenden nicht mit von der Partie sein. Sie ist dann noch an ihrer Schule in Costa Rica.“ Auf der Bühne werde auch in diesem Jahr die Düsseldorfer Cellistin Anne Lork stehen. Wolfgang Brandt nickt: „Anne hat sich längst in die Herzen unserer Fans gespielt.“

Wie auch in den Jahren zuvor gelte, betont Wilfried Moll, „dass die Karten sehr begehrt sind und man sich rechtzeitig eindecken soll. Damit es am Ende keine langen Gesichter gibt.“ Der Vorverkauf der Karten zum Preis von zwölf Euro hat begonnen. Die beiden „Special Nights 2017“ finden statt am 8. und 9. Dezember in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in der Südstadt. Einlass ist wie immer um 19.30 Uhr. Beginn ist dann um etwa 20.30 Uhr.

Vorverkaufsstellen sind das Museum in der „Villa Erckens“ sowie „Schön & Gut“ an der Bahnstraße. Weitere Infos gibt es darüber hinaus unter

www.stixx-online.de

-ekG.

(Kurier-Verlag)