| 10.27 Uhr

„Under pressure“: Ein Jahr Pause für die „Musical-Nacht“

„Under pressure“: Ein Jahr Pause für die „Musical-Nacht“
Eine ungewöhnliche Perspektive, die aber ganz schön deutlich macht, wie viel Atmosphäre und Stimmung die Musical-Nacht wieder zu bieten hatte. FOTO: Foto: -mp.
Grevenbroich. Was für eine Stimmung in der Aula des Pascal-Gymnasiums: Mit „Standing Ovations“ wurden die Akteure der zweiten „Grevenbroicher Musical-Nacht“ am Samstag von einem begeisterten Publikum gefeiert. 460 Besucher waren gekommen, um die bekanntesten Titel aus Musicals wie „We will rock you“, „Grease“ oder „Saturday Night fever“ zu hören. Von Gerhard Müller

„Das war eine tolle Veranstaltung, auch wenn wir uns noch ein paar Besucher mehr gewünscht hätten“, sagte Organisator Marc Pesch nach der Musical-Nacht, „2016 waren noch rund 200 Menschen mehr dabei.“ Für ihn war es doch überraschend, dass es zu einem Besucherrückgang gekommen war.

„Die Resonanz nach der ersten Musical-Nacht war ähnlich wie jetzt – die Leute waren begeistert.“ Schirmherr und Bürgermeister Klaus Krützen sah es ähnlich. „Eine großartige Veranstaltung, ein toller Abend“, so Krützen, „wir können froh sein, dass wir so etwas hier in Grevenbroich haben.“

Die drei Musical-Solisten auf der Bühne legten einen erstklassigen Auftritt aufs Parkett. Sascha Lien, Amber Schoop sowie John Voojs begeisterten mit Titeln wie „Stayin alive“, „Who wants to live forever“ oder „Under pressure“.

Erst nach der dritten Zugabe konnten sie unter dem lauten Applaus der Besucher die Bühne verlassen. „Das war ein großartiger Abend“, freuten sich alle drei später „backstage“.

Aufgrund der nachlassenden Resonanz in diesem Jahr wird die Musical-Nacht jetzt ein Jahr Pause machen. „Wir nehmen 2019 noch einmal einen neuen Anlauf“, so aber die Organisatoren entschlossen. Ganz müssen die Besucher allerdings nicht ohne Musical auskommen – in Kaarst und Neuss wird die Veranstaltung fortgeführt, dort läuft der Kartenverkauf nämlich deutlich besser als hier in Grevenbroich.

-mp.

(Kurier-Verlag)