| 10.31 Uhr

„Kempes Feinest“: Mit dem Album in den Spurt
„Wir freuen uns auf alles, was auf uns zukommt!“

„Kempes Feinest“: Mit dem Album in den Spurt: „Wir freuen uns auf alles, was auf uns zukommt!“
Grevenbroich. "Die Ska-Songs mit den Posaunen sind echt klasse. Die heben die CD über die ,normale Karnevalsmucke' hinaus." So lautete das Urteil des schützenfest- und partyzelterfahrenen Musik-Berater der Erft-Kurier-Redaktion nach dem ersten Hören des ersten Albums von "Kempes Feinest". Doch isso. Von Gerhard Müller

Ausgerechnet eine Woche vor dem finalen Höhepunkt der Karnevals-Session kam das Album "Doch isso" von "Kempes Feinest" auf den Markt. "Der beste Albumstart von ,Kasalla' war an einem Rosenmontag", lacht Band-Chefin Nicole Kempermann. Das "echt Kapellener Mädche" hat inzwischen seine Zelte in Köln aufgeschlagen. Nur Drummer Victor Gonzalez wohnt noch in der Schloss-Stadt.

Trotzdem war der Termin so eigentlich nicht geplant: "Wir wollten, dass die CD gut wird", strahlt die Sängerin. Deshalb wurden zu den einzelnen Aufnahmen andere Musiker hinzugeholt. Wie gesagt Posaunisten, aber auch andere Bläser oder auch Cellisten. Dass die Arbeit an dem Album so lange dauerte, hatte aber noch einen anderen Grund.

"Es gab immer wieder Unterbrechungen", erzählt "Nici" Kempermann: Die "Großen" des Kölner Karnevals wollten auch produzieren, nahmen Studiozeiten in Anspruch: Die "Bläck Fööss", die "Paveier" oder auch der Sampler "Karneval der Stars" wurden als "vorrangig" eingestuft. "Wir mussten in die Lücken", zuckt die Bandleadern mit den Schultern. Noch.

Denn die Scheibe ist am Ende gut gelungen. Kam in den ersten Tagen und auch bei den DJs (wichtiger Faktor!) gut an. "Unsere Fans haben auf das Album schon gewartet." Entsprechend schnell gingen die ersten mehreren hundert CDs über die Ladentheke. "Die haben schon nachbestellt", freuen sich Kempermann und Gonzalez bei ihrem Besuch in der Kurier-Redaktion.

Und sie selbst können ebenfalls vermelden: "Die CDs, die wir im Band-Bus deponiert haben, sind auch schon weg."

Jetzt hofft "Kempes Finest" natürlich darauf, "dass die DJs in Köln und im Land an den heißen Tagen unsere Lieder auch mal spielen". Das könnte für einen nachhaltigen Chart-Einstieg sorgen ...

Wobei: "Das ist kein reines Karnevals-Album. Das ist vielmehr musikalisch so vielfältig, dass man es das ganze Jahr über hören kann", macht Victor Gonzales deutlich. Sängerin Nicole Kempermann drückt das Gleiche so aus: "Das ist einmal alles", lacht sie.

Und so finden sich auf dem Album Balladen neben punkigen Sachen, "was zum Schunkeln" neben eher poppigen Nummern. Fragt man die beiden nach der musikalischen "Schublade", in die sie ihr erstes gemeinsames Album packen würden, gibt´s den Kommentar: "Punk-Pop".

Nicole Kempermann: "Das Album macht einfach fröhlich." - Vielleicht mit der Ausnahme

des letzten Titels "Abschieds-

leed". Noch einmal die Band-

Chefin: "Der

ist vollkommen

runter geschraubt. Den

gibt es im Konzert auch

nur rein mit der Akustik-

gitarre." Und mit ihrer so be-

sonderen Stimme.

Und auch wenn das erste eigene Album natürlich einen besonderen Einschnitt darstellt, sind "Kempes Feinest" jetzt

erst einmal karnevalmäßig

auf Tour: Altweiber hatten

sie zehn Gigs, heute Abend sind es sieben. "Und bei zwei TV-Geschichten sind wir auch

noch dabei." Sie sind vor

den Schul- und Veedels-

zügen zu sehen. Die aktu-

elle Grippewelle tat ein

übriges für einen ge-

drängten Terminkalen-

der: Sie mussten oft für

Kollegen einspringen.

Das Album findet

sich im Fachhandel

und bei "amazon"

sowie bei "i-tunes".

aaaaaaaa

G. Müller

(Kurier-Verlag)