| 14.38 Uhr

Aktion "Dein Typ ist gefragt"
Bisher schon sechs Knochenmarkspender gefunden

Grevenbroich. Die Schulgemeinde des Pascal-Gymnasiums unterstützt ein lebenswichtiges Projekt. Unter dem Motto "Dein Typ ist gefragt" lädt die DKMS alle Gymnasien, Gesamtschulen und Beruflichen Schulen in Deutschland dazu ein, sich im Kampf gegen Blutkrebs zu engagieren.

Alle 15 Minuten wird in Deutschland ein Mensch mit der schockierenden Diagnose Blutkrebs konfrontiert, darunter viele Kinder und Jugendliche. Über sieben Millionen Freiwillige haben sich bislang bei der DKMS registrieren lassen. Mehr als 64.000 von ihnen konnten einem Patienten die Chance auf ein zweites Leben ermöglichen. Obwohl täglich 19 DKMS-Spender Stammzellen spenden, findet noch immer jeder siebte Patient keinen passenden Lebensretter – eine Katastrophe für die betroffenen Familien!

Je mehr potenzielle Lebensspender in der DKMS registriert sind, desto größer wird die Chance, ein Leben zu retten. Diese Tatsache hat den Schulsanitätsdienst des Pascal-Gymnasiums schon in den Jahren 2014 und 2016 dazu bewogen, eine DKMS-Aktion an der Schule durchzuführen. Schulleiter Manfred Schauff: "Wir sind stolz darauf, mitteilen zu können, dass sich in diesem Rahmen mehr als 400 SchülerInnen, MitarbeiterInnen und Eltern registriert haben und aus diesem Kreis mittlerweile tatsächlich sechs (!) KnochenmarkspenderInnen hervorgegangen sind."

Dadurch zusätzlich motiviert möchte der Schulsanitätsdienst am 31. Januar 2018 erneut eine Registrierungsaktion an der Schule durchführen.

Um eine umfassende Aufklärung zu gewährleisten, findet für die OberstufenschülerInnen zuvor eine Informationsveranstaltung zum Thema "Blutkrebs und Stammzellspende" statt. Hierzu wurde ein echter Stammzellspender eingeladen, der authentischer als alle Infoblätter vermitteln kann, was Stammzellspende und damit Leben spenden wirklich  bedeutet. Im Anschluss daran haben die Schüler-Innen und  itarbeiterInnen ab 17 Jahren und bis 55 Jahren die Möglichkeit, sich registrieren zu lassen. Selbstverständlich ist die Teilnahme freiwillig!

Die Daten der 17-Jährigen werden bis zu ihrem 18. Geburtstag gesperrt und erst mit ihrer Volljährigkeit für den Suchlauf freigegeben.

Die Typisierung erfolgt per Wangenschleimhautabstrich mit einem Wattestäbchen. Die Gewebemerkmale werden nach der Aktion in einem Labor analysiert und für die weltweite Spendersuche zur Verfügung gestellt. Die bloße Registrierung in der DKMS beinhaltet keine bindende Verpflichtung zu einer tatsächlichen Stammzellspende.

Wie in der Vergangenheit  bietet die Schule  die Möglichkeit, dass sich auch Eltern und / oder Verwandte zwischen 17 und 55 Jahren in der Zeit zwischen 13 und 15 Uhr in Raum A 126 registrieren lassen können. In diesem Zusammenhang bittet die DKMS allerdings eindringlich um eine Spende in Höhe von zehn Euro  pro Person, um die anfallenden Laborkosten, die nicht über den Schulfonds gedeckt werden können, abfangen zu können.