| 23.33 Uhr

Drei, zwei, vier: Wirtefest

Drei, zwei, vier: Wirtefest
Jenny Goergens (Zweite von rechts) liebt ihre Heimatstadt Grevenbroich. Deshalb versucht sie immer wieder, „Leben in die Bude“ zu bringen. „Das ist das was Grevenbroich braucht“, ist sie aus tiefstem Herzen überzeugt. Für den Mai hat sie jetzt die Planungen für das „Wirtefest“ abgeschlossen. Mit ihr zusammen auf dem Foto sind ihre Mitstreiter zu finden. Das Bild entstand am vergangenen Freitag; im Mai wird die Luft dann hoffentlich lauer sein ... FOTO: Foto: JuBi
Grevenbroich. Am 20. Mai startet um 18 Uhr (Ausschank bis 2 Uhr!!!) das „Wirtefest“, das die Grevenbroicher wieder einmal mit Leben füllen soll. Jetzt wurden bei einer Begehung des Marktplatz alle Planungen endgültig festgezurrt. Von Gerhard Müller

Event-Managerin Jenny Goergens ist diesmal alleinige Veranstalterin, wird aber vom Stadtmarketing nachhaltig unterstützt.

Nach vier Monaten Organisation erläutert sie zufrieden: „Ziel ist es, die Wirte zu präsentieren und anders – als beim Feierabend-Markt – den Marktplatz auch samstags abends zu beleben. Das ist das was Grevenbroich braucht! Leben in der City!“

Bis dato kann sie eine ganz hervorragende Resonanz verzeichnen. „Frankenheim“ und „Kultus“ sind zwar offiziell nicht dabei, „betreiben allerdings ihr normales Ding.“

Drei Wirte haben ihre Teilnahme fest zugesagt: Die „Ratstube“ wird vertreten durch Thorsten Junker, „Op de Eck“ von Frank Brocker und „RichArt´s“ durch Richard Hütches. Hinzukommen zwei Food-Trucks: „Die Rauchmeister“ und „Froitzheims Grill“.

Für Musik sorgen vier Live-Bands und zwar in dieser Reihenfolge: „Tone up“ mit Cover Rock, „THEY play the Blues“ natürlich mit Blues, „Butzrock“ mit Deutsch-Rock-Cover sowie „Butzbravo“ (Cover Rock Pop). „Eine gute Mischung“, freut sich Jenny Goergens.

Die sehr engagierte Eventmanagerin hat zudem „GV live“ (7. Oktober) und auch „Rock this town“ (8. Juli) in der Vorbereitung.

-eJuBi.

(Kurier-Verlag)