| 16.18 Uhr

Ein dickes und buntes Paket für die Ferien in der Stadt

Ein dickes und buntes Paket für die Ferien in der Stadt
Präsentation des Ferienheftes von links nach rechts: Christian Abels und Simone Meuser (Kinder- und Jugendförderung).
Grevenbroich. Pünktlich zum Frühlingsbeginn hat das Jugendamt der Stadt Grevenbroich in Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Jugendhilfeträgern wieder ein Ferienheft entwickelt und veröffentlicht. Es gibt Auskunft über alle offenen Ferien- und Freizeitmaßnahmen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die (bis März jedenfalls) noch freie Plätze hatten. Von Gerhard Müller

Die reichlich bebilderten Angebote umfassen alle Altersklassen zwischen sechs und 27 Jahren. Sie beinhalten sowohl Veranstaltungen vor Ort als auch Fahrten ins Ausland.

Die anbietenden Träger stammen aus Reihen der Kirchen und Hilfsorganisationen sowie anderweitiger gemeinnütziger Jugendhilfeträger.

So hat beispielsweise die Jugend-Kunst-Schule viele kreative und tänzerische Angebote, mit dem „Jugendferienwerk“ geht es häufig auf Reisen und die Jugendfreizeitstätten der Kirchen machen gutes Programm in den einzelnen Stadtteilen.

Auch die Einsätze des städtischen Spielmobils werden veröffentlicht. Simone Meuser vom Team der „Alten Feuerwache“ erzählt begeistert: „Die Resonanz auf den Probelauf im vergangenen Jahr war schon super. Es ist schön, dass wir diesmal viele weitere Träger abdrucken konnten.“

So ist das neue Ferenheft von zehn auf 32 Seiten gestiegen und auch die Zahl der sich präsentierenden Träger auf 14 angewachsen.

Auch Christian Abels, Leiter der Kinder- und Jugendförderung, weiß zu berichten: „In Grevenbroich gibt es ausgesprochen gute und vielschichtige Ferienangebote für Kinder und Jugendliche. Hunderte überwiegend junge Menschen engagieren sich hier leidenschaftlich und vor allem ehrenamtlich. Diese Angebote im Stadtgebiet bekannt zu machen und Teilnehmer und Träger zusammen zu bringen ist Ziel unseres noch jungen Ferienheftes.“

Bei konkreten Fragen zu einzelnen Maßnahmen wird übrigens um direkte Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Träger gebeten.

Bei allgemeinen Fragestellungen zum Ferienheft steht das Team der „Alten Feuerwache“ gerne zur Verfügung.

Das über Spenden finanzierte Heft liegt in einer Auflagenstärke von 2.000 Exemplaren in zahlreichen Geschäften der Grevenbroicher Innenstadt, in den Schulen und Freizeitstätten sowie in der „Alten Feuerwache“ aus.

Ebenso ist es online über die Website der Stadt Grevenbroich sowie der „facebook“- und In-stagram-Seite der „Alten Feuerwache“ erhältlich.

Auch für 2019 ist wieder ein Ferienheft geplant. Informationen hierzu werden von den Jugendbetreuern gerne entgegengenommen. Redaktionsschluss ist dann bereits der 31. Januar 2019.

-ekG.

(Kurier-Verlag)