| 13.50 Uhr

Tatverdächtiger nach gescheitertem Einbruchsversuch vorläufig festgenommen
Einbrecher ohne festen Wohnsitz nächtigte in Auto

Grevenbroich. Am Mittwoch, um kurz nach 21 Uhr, riefen aufmerksame Anwohner in der Nähe der Zehntstraße die Polizei. Sie hatten eine männliche Person beobachtet, die sich an der Balkontür einer Wohnung im Hochparterre zu schaffen machte. Als sich der Einbrecher ertappt fühlte, flüchtete er.

Dank der guten Beschreibung und des Hinweises auf einen verdächtigen Transporter konnten die alarmierten Polizeibeamten wenig später am "Marktplatz" einen 24-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen, auf den die Beschreibung der Zeugen passte. Der junge Mann und ein 20-jähriger Begleiter wurden in dem beschriebenen Transporter angetroffen. Neben einbruchstypischem Werkzeug fanden die Ordnungshüter auch eine Matratze im Fahrzeug. Sie diente dem 24-Jährigen, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, als Schlafstätte.

Am Tatort in Wevelinghoven fanden die Polizisten Hebelspuren an der betroffenen Balkontür. Die Kripo sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf.

Geprüft wird auch, ob die Tatverdächtigen für einen Einbruch an der Grevenbroicher Straße in Betracht kommen. Unbeobachtet drangen Täter hier, zwischen 13:30 und 21:20 Uhr, über den Balkon in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein und durchwühlten Schränke und Schubladen. Die Kripo ermittelt und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 02131-3000.