| 13.20 Uhr

Energiebrunnen hat Farbe bekommen!

Energiebrunnen hat Farbe bekommen!
Willi Peitz und Klaus Krützen freuen sich, dass der Energiebrunnen wieder seine ursprüngliche Strahlkraft hat.
Grevenbroich. Der „Energiebrunnen“ erstrahlt nach Zusammenarbeit des GWG und der Stadt Grevenbroich in altem Glanz. Bürgermeister Klaus Krützen und Willi Peitz, Geschäftsführer des GWG, überzeugten sich vor Ort. Derzeit ist das Kunstwerk noch eingezäunt. Doch demnächst wird das Wasser im Brunnen wieder fließen. Von Gerhard Müller

Das stadtbekannte Denkmal, das im Jahr 1987 von der Künstlerin Anneliese Langebach entworfen und von der GWG gestiftet wurde, war in den vergangen Jahren ein trauriger Anblick. Der Erft-Kurier bemängelte dies schon von zwei Jahren.

Am Kunstwerk hatte der Zahn der Zeit genagt. Kalk und Witterung hatten der Optik stark zugesetzt und schließlich die Stilllegung bewirkt. Der Kalkpanzer bedeckte die feinen Reliefstrukturen, die in Pastell- und Erdtönen historische Gebäude und Szenen in der Schloss-Stadt festhalten. Brigitte Laurenz, vom zuständigen Fachbereich der Stadtverwaltung, wandte sich an Dirk Krämer vom GWG mit der Bitte einen Lösungsvorschlag zu erarbeiten. Dieser bestand darin einen Versuch mit einem Mittel, das zum Reinigen von Trinkwasserbehältern verwendet wird, zu starten. „Wir waren uns sicher, dass der Brunnen bei Misslingen der Aktion nachher auch nicht schlimmer aussehen würde“, erzählt Laurenz.

Nach vorbereitenden Arbeiten der WGV, die den Vorratsbehälter mit der erforderlichen Mindestmenge Wasser auffüllte, die Einläufe im Auffangbecken säuberte und Fugen reinigte, startete die Säuberungsaktion des Brunnens. Innerhalb kürzester Zeit waren erste farbige Stellen erkennbar. Zwei Stunden später war dann der Kalkbelag größtenteils verschwunden.

(Kurier-Verlag)