| 15.41 Uhr

Erasmus-Schüler in „Down Under“

Erasmus-Schüler in „Down Under“
Grevenbroich. Für 20 Schüler der Stufe 9 des Erasmus-Gymnasiums stand in diesem Sommer eine vierwöchige Sprach- und Kulturreise nach „down under“, wie der australische Kontinent wegen seiner Lage auch genannt wird, auf dem Programm. Hierzu verzichteten die Schüler auf einen Großteil ihrer Sommerferien. Die Reise ist Teil des Schüleraustausches zwischen dem Gymnasium und der australischen „Hunter Valley Grammar School“, die etwa zwei Autostunden von Sydney entfernt liegt. Erst vor Ostern waren Schüler der australischen Schwesterschule in Grevenbroich zu Gast gewesen, so dass schon vielfach persönliche Kontakte zwischen den Schülern geknüpft werden konnten. Kern des Austauschprogrammes ist die Unterbringung in einer australischen Gastfamilie, wozu nicht nur der tägliche Schulbesuch zusammen mit den australischen Schülern gehört, sondern auch die Teilnahme am alltäglichen Familienleben, sei es Rugby Training, die Pferde auf der Farm füttern oder gemeinsames Abendessen. Besonders die Freundlichkeit und Offenheit der Australier erleichterte die Eingewöhnung und bei der Vielzahl neuer Eindrücke kam auch kein Heimweh auf. Die Planungen für den nächsten Australienaustausch 2018 haben bereits begonnen. Von Gerhard Müller
(Kurier-Verlag)