| 13.49 Uhr

Heißer Kappes wärmte nach dem Hagelschauer

Heißer Kappes wärmte nach dem Hagelschauer
Hemmerden. Badeenten, Schokobons, Mexikaner und Uhu-Kleber – die Karnevalisten in Hemmerden haben sich wieder einmal übertroffen. Individuell und vor allem kreativ marschierten die Jecken durch die Ortschaft. Und auch das Publikum feierte ausgiebig mit – selbst dann, als ein heftiger Hagel-Schauer eintraf. Doch genau dann kam einer wieder richtig gut an: der Kappeswagen, der wieder eine deftige und vor allem heiße Speise ausschenkte. Für durchgefrorene, aber tapfere Zuschauer eine warme Rettung. „Seit 41 Jahren ist der ein fester Bestandteil des Zuges“, berichtete zuletzt noch Heinz Koch bei der großen TÜV-Abnahme der einzelnen Wagen (der Erft-Kurier berichtete). Doch nicht nur wild ausgewählte Kostüme schmückten den Umzug, auch die aktuelle Bundesliga fand hier einen Platz im Zug. Dabei war der als HSV gestaltete Vereinsbus nicht einmal an letzter Stelle. „Der fährt in die zweite Liga“, erklärte Ralf Rippegather noch den Hintergedanken bei der TÜV-Abnahme. Von Gerhard Müller

-agr.

(Kurier-Verlag)