| 11.53 Uhr

ISEK/Bahnstraße: „Grüne“ fordern Rats-Sondersitzung

Grevenbroich. Nach den heftigen Protesten in und nach der Anliegerversammlung (wir berichteten) gibt es jetzt erste Signale aus der Politik, die Sache neu zu denken. Die „Grünen“ fordern die Einberufung des Rats zu einer Sondersitzung. Als denkbaren Termin nennen sie den 21. Februar, bisheriger Termin des Haupt- und Finanzausschusses.„Grund der Einberufung unsererseits ist die Unzufriedenheit einer großen Anzahl von Bürgerinnen und Bürgern mit der zukünftigen Gestaltung der Bahnstraße, hier vor allem des zweiten Bauabschnitts. Dies haben nicht zuletzt die Äußerungen und Reaktionen der Bürgerinnen und Bürger vor, während und nach der Info-Veranstaltung deutlich gemacht. Auch unsere Fraktion ist aus den Erfahrungen mit dem ersten Bauabschnitt der Bahnstraße klüger geworden und ist unzufrieden mit dem Ergebnis. Von Gerhard Müller

Es müssen dringend Änderungen gefunden werden“, so „Grünen“-Chef Peter Gehrmann. Die bisher geplanten Kanal- und Leitungserneuerungen bleiben hiervon unberührt.

-gpm.

(Kurier-Verlag)