| 09.51 Uhr

Karneval in Allrath
Kaninchenzüchter machten den Anfang, jetzt werden 1.600 Gäste erwartet!

Karneval in Allrath: Kaninchenzüchter machten den Anfang, jetzt werden 1.600 Gäste erwartet!
Die Band „Klangstadt“ hat die Allrather Jecken schon im vergangenen Jahr überzeugen können. FOTO: Fotos: Archiv
Allrath. Wie lange in Allrath bereits Karneval gefeiert wird, lässt sich nicht mehr genau sagen. Das älteste Dokument im Vereinsarchiv des Tambour-Corps "In Treue Fest” 1929 Allrath stammt aus dem Jahre 1926. Damals wurde die Veranstaltung vom örtlichen Kaninchen-Zucht-Verein ausgerichtet und nannte sich "Kostümball”. Von Gerhard Müller

Im Laufe der Jahre etablierte sich das Feiern der fünften Jahreszeit und so fand dann 1936 auch erstmals ein "Fastnachtsumzug” in Allrath statt.

"Ich war selbst überrascht, wie viele Quellen und Belege aus den frühen Jahren unseres Vereins noch existieren, die unsere Karnevalstradition belegen”, so Claus Hahn, erster Vorsitzender des Tambour-Corps aus Allrath.

"Die Wenigsten können sich heute noch daran erinnnern, dass es einmal den VfB Allrath gab, mit dem das Tambour-Corps über viele Jahre als gemeinsamer Ausrichter des Allrather Karnevals zusammengearbeitet hat. Dies wurde später mit dem FC Süd fortgesetzt, endete dann aber im Jahr 1989”, erinnert sich Wilfried Hahn, seines Zeichens erster Tambour-Major des Allrather Vereins.

Seit den Anfängen hat sich die Veranstaltung am Freitag Abend (24. Februar) zu einer Großveranstaltung entwickelt. Heute feiern 1.600 begeisterte Karnevalisten im ausverkauften Festzelt.

Claus Hahn: " Barawasser wird uns eine neue Cocktailbar mit einer Fläche von 100 Quadratmetern im hinteren Zeltbereich installieren. Wir werden mit der ,Klangstadt' wieder eine tolle Live-Musik unseren Gästen präsentieren. Damit heben wir uns auch deutlich vom Angebot anderer Veranstaltungen ab. Zusätzlich haben wir in diesem Jahr eine aufwendigere, stimmungsvolle Beleuchtung geordert, um der Veranstaltung optisch den letzten Schliff zu verpassen. In der Summe haben wir damit eine Veranstaltung, die von Jung und Alt gern besucht wird."

Die zehn besten Gruppenkostüme werden mit Preisen geehrt. "Ich bin zuversichtlich, dass wir am Freitag wieder ausverkauft sein werden", so Hahn weiter.

Alle, die noch keine Eintrittskarten haben, sollten dies rechtzeitig bei einer der Vorverkaufsstellen: "Blumencenter Krüppel" in Allrath, "Bäckerei Winkel-Fuhrmann" in Allrath, der "Jack Wolfskin Store" in Grevenbroich oder "Zweirad Dappen" in Kapellen nachholen. Achtung: Die Zeit drängt gewaltig.

Für den Familienkarneval im Festzelt nach dem Rosenmontagsumzug gilt – wie immer – freier Eintritt!

Allrather Narren-Tradition – das ist ein herrliches Stück Grevenbroicher Geschichte. Erleben Sie die Neuauflage doch einfach einmal ganz persönlich mit. Die Veranstalter haben alles für einen tollen Abend getan.

(Kurier-Verlag)