| 14.51 Uhr

Kann Laschet bei Kapellener Ortsumgehung helfen?

Kann Laschet bei Kapellener Ortsumgehung helfen?
CDU-Granden aus Stadt, Land und Bund: Wolfgang Kaiser, Bertram Graf von Nesselrode, Hermann Gröhe, Armin Laschet, Heike Troles und Hans-Jürgen Petrauschke.
Elfgen. „Wir haben hier für einen kleinen Ort wie Grevenbroich in diesem Jahr drei hochgradige Politprominenz wie die Bundeskanzlerin Angela Merkel, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und nun Landes-Ministerpräsident Armin Laschet begrüßen dürfen“, freut sich Wolfgang Kaiser, „heute geht es mit dem Besuch von Laschet hauptsächlich um eine klassische Wahlkampfveranstaltung, in der Hoffnung nach einer kurzen Ansprache bei einem Glas Bier oder Wasser diskutieren zu können.“ Von Gerhard Müller

Dabei riss Kaiser vor allem das Thema „L 361“ an. „Ich erwarte nicht, dass sich der Ministerpräsident darum kümmert, aber, dass er das Thema mitnimmt“, so Kaiser zum Erft-Kurier. Ansonsten sei Laschet der Einladung vor allem gefolgt, um CDU-Bundestagskandidat Hermann Gröhe zu stärken. „Man kann ein Lied davon singen, was der alles – auch für Grevenbroich – tut“, sagt Wolfgang Kaiser. Es sei wichtig, jemanden wie Gröhe im Bund und gerade auch nahe bei Bundeskanzlerin Angela Merkel zu haben.

-agr.

(Kurier-Verlag)