| 13.42 Uhr

Kommt der Quartiers-Manager jetzt auf stadteigene Kosten?

Kommt der Quartiers-Manager jetzt auf stadteigene Kosten?
Bürgermeister Klaus Krützen sucht nach neuen Wegen.
Grevenbroich. „Aufgrund der restriktiven Ausschreibung im Rahmen von ISEK haben wir leider keinen gefunden.“ So lautet das Resümee, das Bürgermeister Klaus Krützen in Sachen „Quartier-Manager für das Bahnhofsviertel“ jetzt ziehen muss. Von Gerhard Müller

Dieser „Quartier-Manager“ sollte sich im Bahnhofsviertel eigentlich dafür einsetzen, dass das Zusammenleben besser funktioniert, dass jeder Verantwortung fürs Karree übernimmt, dass das Image aufpoliert wird.

Die Ausschreibungsbedingungen waren vom ISEK-Bezuschusser Land so restriktiv festgeschrieben, dass selbst eine zweite Ausschreibungsrunde keinen Erfolg brachte. Mittlerweile sind die im ISEK-Plan zusammengestellten Fristen abgelaufen ...

Dennoch möchte Klaus Krützen die dahinter stehende Idee nicht aufgeben: „Wir prüfen, ob wir auf eigene Kosten oder vielleicht auch über einen Werksvertrag einen Quartiers-Manager engagieren können.“ Dessen Aufgaben seien viel zu wichtig, um sie einfach fallen zu lassen ...

-gpm.

(Kurier-Verlag)