| 13.12 Uhr

Mit Heimvorteil zum großen Sieg: Jakob Scheulen und der MSC hoffen

Mit Heimvorteil zum großen Sieg: Jakob Scheulen und der MSC hoffen
Jakob Scheulen will im letzten Rennen des Jahres noch mal groß aufdrehen.
Gindorf. Spektakuläre und spannende Rennen und atemberaubende Sprünge von bis zu 30 Metern erwarten die Zuschauer auf der Rennstrecke des MSC Grevenbroich, wenn am kommenden Wochenende zum letzten Male die Gatter des „ADAC MX Cups“ fallen und die Piloten in die letzten zwei Wertungsläufe der Saison 2017 gehen. Von Gerhard Müller

Auch die zahlreichen Fahrer des MSC sind wieder höchst motiviert, um die letzten Punkte auf ihrer Heimstrecke für eine gute Meisterschaftsplatzierung zu ergattern. Auch der 15-jährige Jakob Scheulen will noch einmal in der LK1 MX2 (Leistungsklasse 1 bis 250 Kubikzentimeter) Klasse richtig angreifen.

In seiner ersten Saison in dieser Klasse liegt das MSC Talent, trotz eines verpassten Rennens, auf dem dritten Meisterschaftsrang und 28 Punkte hinter dem Führenden Lars Nockemann sowie 13 Punkte hinter dem Zweitplatzierten Jan Horst. „Es sind noch 50 Punkte zu vergeben und auf meiner Heimstrecke will ich noch mal richtig angreifen und meinen Heimvorteil in möglichst viele Punkte umsetzen“, erläutert das MSC Talent.

Eine erfolgreiche Saison bisher für Jakob Scheulen, der seit diesem Jahr in ganz Deutschland und den Niederlanden Rennen bestreitet, so beendete er die Deutsche Meisterschaft der Klasse MX2 auf einem guten zehnten Platz.

Die Jugendklasse und die Rookie-Wertung des MX Cup führt Scheulen an und will am kommenden Samstag den Jugendtitel unter Dach und Fachbringen und am Sonntag noch zumindest einen Platz in der starken LK1-MX2-Klasse gut machen.

In der leistungsstärksten Klasse LK1 MX1 (Leistungsklasse 1 bis 450 Kubikzentimeter) des MX Cup steht mit dem Niederländer Gert-Jan Assink bereits der Cup-Gewinner fest. Aber auch hier liegen mit dem routinierten Tim Münchhofen (zweiter Rang) und Robin Goldammer (dritter Rang) zwei MSC Piloten auf Schlagdistanz.

In der Klasse 85 Kubikzentimeter (elf bis 14 Jahre) liegen mit Tim Schulte und Jan Krug gleich zwei MSC-Talente ganz vorne

Die Rennen beginnen am Samstag ab 12.45 Uhr und am Sonntag ab 12.40 Uhr.

(Kurier-Verlag)