| 06.41 Uhr

Lkw donnerte in zwei stehende Pkw
Neun Verletzte bei Verkehrsunfall

Grevenbroich. Am Montag ereignete sich gegen 17:15 Uhr in Grevenbroich auf der B 59 ein schwerer Verkehrsunfall. Bei diesem wurden insgesamt neun Personen verletzt, vier von ihnen schwer.

Eine 44-jährige Grevenbroicherin befuhr mit ihrem  VW Golf die Aluminiumstraße in Richtung Kolpingstraße. Sie beabsichtigte auf Höhe der Zufahrt "Tokai Erftcarbon" nach links in einen Wirtschaftsweg in Fahrtrichtung Herkenbuscher Weg abzubiegen. Dabei musste sie entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren lassen. Neben ihr befanden sich drei Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren in ihrem Pkw.

Hinter der Grevenbroicherin befand sich zu diesem Zeitpunkt ein Ford Focus, der von einem 42-jährigen polnischen Staatsbürger geführt wurde. Dieser musste aufgrund der wartenden Grevenbroicherin ebenfalls anhalten. Neben dem Fahrzeugführer befanden sich drei weitere Personen polnischer Herkunft im Alter zwischen 35 und 56 Jahren in diesem Pkw.

Ein 30-jähriger Elsdorfer, der mit seinem LKW die Aluminiumstraße ebenfalls in Richtung Kolpingstraße befuhr, bemerkte die verkehrsbedingt wartenden Pkw zu spät und konnte trotz einer Vollbremsung die Kollision mit dem Ford Focus nicht mehr verhindern. Durch die Wucht der Kollision wurde der Ford Focus auf den VW Golf geschoben.

Die verletzten Fahrzeugführer und ihre Beifahrer wurden durch mehrere Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht und dort zum Teil stationär aufgenommen.

Alle unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppdienste geborgen werden.

Durch die Feuerwehr Grevenbroich wurden auslaufende Betriebsstoffe an den verunfallten Pkw gebunden und beseitigt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurden die Aluminiumstraße zwischen dem Kreisverkehr BAB 540 und der Kolpingstraße ca. 2,5 Stunden gesperrt und der Verkehr umgeleitet.