| 08.14 Uhr

Radfahrer fährt gegen Auto
Unfallverursacher hinterlässt falsche Daten

Unfallverursacher hinterlässt falsche Daten
FOTO: Symbolbild Polizei
Neukirchen. Als am Montagabend, gegen 20:00 Uhr, eine Fahrzeugeigentümerin zu ihrem Fiat Punto zurückkehrte, der auf dem Jakobusplatz geparkt stand, stellte sie an der Windschutzscheibe einen Zettel fest, auf dem eine Handynummer notiert war.

Am Fahrzeug befanden sich frische Unfallspuren. Unter der notierten Nummer konnte der Verursacher nicht erreicht werden. Ein Zeuge hatte beobachtet, dass ein Radfahrer gegen das Auto gefahren war. Dieser schrieb anschließend etwas auf einen Zettel, klemmte diesen unter die Scheibenwischer und fuhr fort. Bei dem Unfallverursacher soll es sich um einen kräftigen bis untersetzten Mann mit dunklem Teint gehandelt haben. Er trug türkise Oberbekleidung. Das Verkehrskommissariat in Grevenbroich ermittelt wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und erbittet Hinweise unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Eine Verkehrsunfallflucht begeht nach Paragraph 142 Strafgesetzbuch, wer anderen Unfallbeteiligten beziehungsweise Geschädigten nicht die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeuges und der Art seiner Beteiligung ermöglicht. Das Anbringen eines Zettels an der Windschutzscheibe mit der Handynummer reicht nicht aus, erst recht nicht, wenn diese auch noch falsch ist.