| 12.22 Uhr

Wenn die Tonne nicht reicht, bleibt nur Weg zur Deponie

Wenn die Tonne nicht reicht, bleibt nur Weg zur Deponie
Wie im Schweinestall ... sah es um die Altpapier-Container aus. In dieser Woche kommen sie weg. FOTO: Foto: IHa
Grevenbroich. Seit Juli 2016 stehen den Bürgern im Rahmen eines Pilotprojekts mit den „Schönmackers Umweltdiensten“ an sieben Standorten im Stadtgebiet von Grevenbroich Altpapier-Container zur Verfügung. Von Gerhard Müller

Im vergangenen Jahr wurde die Mitnahme von neben der Papiertonne zusätzlich abgestellten Papiermengen eingestellt.

Die Altpapier-Container sollten als zusätzliche Entsorgungsmöglichkeit dienen, falls die Papiertonne zu Hause ausnahmsweise mal nicht ausreicht.

„Leider befinden sich diese Altpapiercontainer-Standorte in einem verheerenden Zustand. Ursächlich hierfür ist unter andere, dass zum Beispiel große Kartonagen nicht zerkleinert werden, diese deswegen nicht in die Öffnung des Containers passen und einfach am Standort vor den Containern liegen gelassen werden“, beschreibt Ines Hammelstein aus dem Grevenbroicher Rathaus die Lage, die jetzt zum Handeln gezwungen hat.

Alle aufgestellten Altpapier-Container werden deshalb ab heute bis spätestens zum 31. Januar abgezogen, so die Mitteilung weiter.

Alternativ können die Bürger beim Fachdienst „Steuern, Gebühren und Beiträge“ unter den Rufnummern 02181/ 608-238, -240 und -361 gegen eine geringe Jahresgebühr zusätzliche Papierabfallgefäße bestellt werden.

Papier kann auch kostenlos, sofern es sich ausschließlich um Papiermüll handelt, bei der Deponie in Neuenhausen angeliefert werden.

„Daneben ist auch eine Abgabe der Verpackungen in den Geschäften, in denen die verpackten Produkte erworben wurden, kostenfrei möglich“, so Hammelstein weiter.

(Kurier-Verlag)