| 13.52 Uhr

Wer spendet für Spielplätze?

Wer spendet für Spielplätze?
In die Jahre gekommen ist der Spielplatz in Langwaden, der nun dank einer Spendenaktion der „Bürger-Stiftung Grevenbroich“ in Zusammenarbeit mit den Bürgern neu gestaltet werden kann. Weitere Spielplätze sollen folgen. FOTO: Fotos: Haines
Langwaden. Nachdem die „Bürger-Stiftung Grevenbroich“ die Sanierung der „Spielspinne“ im vergangenen Jahr mit Hilfe zahlreicher Spenden aus Bevölkerung, Unternehmenslandschaft und anderer Vereinigungen erfolgreich abschließen konnte, hat man sich nun für die nächsten Jahre viel vorgenommen. Von Gerhard Müller

Unter dem schlichten Namen „Spielplatz-Projekt“ verbirgt sich die neue Herausforderung, der sich die „Bürger-Stiftung Grevenbroich“ stellt.

„Es gibt in Grevenbroich einige Spielplätze, an denen der Zahn der Zeit nagt, und ohne ein bürgerliches Engagement wird sich daran auch in naher Zukunft nicht viel ändern“ begründet Stephen Haines, Pressesprecher der „Bürger-Stiftung“, den Entschluss dieses Projekt zu starten.

In enger Absprache mit der Stadt Grevenbroich startet das Projekt mit dem Spielplatz „Am Eichenbroich“ in Langwaden.

Vorstands-Mitglied und Ex-Bürgermeisterin Ursula Kwasny brauchte nicht viel Überzeugungsarbeit zu leisten, um Heiner Hoffmann, Präsident des Langwadener Schützenvereins, samt Königspaar Johann und Ingrid Wissdorf für die Aktion zu Begeistern.

Kurzerhand wurde während des Schützenfestes die Werbetrommel für die Sanierung des Spielplatzes gerührt und um Spenden gebeten. Das Ergebnis war überwältigend, so dass mit einem Zuschuss der „Bürger-Stiftung“ und dem bei der Sanierung der „Spielspinne“ erworbenen Knowhow in Zusammenarbeit mit der Stadt Grevenbroich und im Umgang mit Genehmigungen, Behördengängen, Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen an Spielgeräte und vieler anderer Kleinigkeiten einer erfolgreichen Sanierung des Spielplatzes in Langwaden bis Ende April nun nichts mehr im Wege steht.

„Hier noch einmal ein großes Dankeschön an alle Spender, ob aus Langwaden, Grevenbroich oder anderswo“, so Stephen Haines.

Übrigens werden momentan in Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Eltern aus Langwaden, der Stadt Grevenbroich und der „Bürger-Stiftung“ die einzelnen Spielgeräte bestellt und die Umgestaltungen besprochen.

Haines: „Einen großen Dank möchte die ,Bürger-Stiftung’ auch an den Erft-Kurier richten, der sich bereit erklärt hat über dieses ,Spielplatz-Projekt’ nun in regelmäßigen Abständen zu berichten und Sie auf dem Laufenden zu halten, und natürlich auch um weitere Spenden für dieses Projekt zu bitten.“ Denn der nächste Spielplatz auf der Liste heißt „Am Schillingshof“ in Gindorf. Spenden für Spielplätze in Grevenbroich gehen an IBAN DE47 3055 0000 0093 1850 31, BIC WELADENDNXXX bei der Sparkasse Neuss, Stichwort „Spielplatz-Projekt“

(Kurier-Verlag)