| 08.45 Uhr

Projekt „MahlZeit“: Nahrhaftes, Beschäftigung und neues Selbstvertrauen
Zur großen Mittwoch-Premiere gibt es nun Evas leckere Lieblingssuppe

Projekt „MahlZeit“: Nahrhaftes, Beschäftigung und neues Selbstvertrauen: Zur großen Mittwoch-Premiere gibt es nun Evas leckere Lieblingssuppe
Packen mit an: Leiterin Claudia Heip, Ehrenamtlerin Hildegard Mertens, Stadtmarketingler Robert Jordan und Sponsorin Susanne Wagner. FOTO: Foto: -gpm.
Grevenbroich. Evas Lieblingssuppe steht auf dem Speiseplan, wenn am kommenden Mittwoch mit bürgermeisterlicher Unterstützung das "Projekt MahlZeit" gestartet wird. Es ist Teil des Programms des "Netzwerk Oelgasse", das die "St. Augustinus"-Behindertenhilfe dort seit ein paar Monaten betreibt. Von Gerhard Müller

Das Netzwerk bietet dabei Menschen vielfältige Möglichkeiten der Beratung und der Information an. Der Bogen reicht vom ambulant betreuten Wohnen über soziale Betreuung und Seelsorge bis hin zu Freizeit- und Beschäftigungsangeboten.

Und genau hier gehört auch das beachtenswerte Projekt "MahlZeit" hin: Jeden Mittwoch Vormittag schnibbeln und kochen Betreuer sowie Betreute gemeinsam.

Und ab mittags wird das Gericht dann im "Café Oelgasse" zum Genießen angeboten. So lange der Vorrat eben nun einmal reicht.

Ein tolles Projekt, dass von Anfang an Unterstützung bei Stadtmarketingler Robert Jordan fand. Bürgermeister Klaus Krützen übernahm die Schirmherrschaft. Engagierte "Promis" wie Silke Geuer oder Ursula Kwasny sagten spontan zu, sich hin und wieder an der Kochaktion zu beteiligen.

Weil Lebensmittel nun aber nicht billig sind, konnte Susanne Wagner von der gleichnamigen Metzgerei gewonnen werden, das Sponsoring für dieses Koch-Event mit sicher auch nachhaltiger Wirkung zu übernehmen. "Für Mittwoch brauchen wir vor allem frische Bratwürste", informierte Netzwerk-Leiterin Claudia Heip die Sponsorin beim offiziellen Foto-Termin in dieser Woche.

"MahlZeit – Zusammen is(s)t man weniger allein" heißt das Motto der Aktion, die zweierlei bewirken soll: Die "Küchenhelfer" sollen über die Beschäftigung und den damit verbundenen Erfolg Bestätigung und Selbstbewusstsein finden. Die "Esser" im Café können sich auf eine preiswerte, leckere und nicht zuletzt warme Mittagsmahlzeit in der Mitte der Stadt freuen.

Bei "Evas Lieblingssuppe" handelt es sich übrigens um eine Kreation mit viel frischem Gemüse (Porree, Sellerie, Zucchini, Tomaten, Paprika). Aus dem Brät werden dann kleine Frikadellchen geformt.

Getestet werden kann die Suppe übrigens am Mittwoch ab 12 Uhr.

-gpm.

(Kurier-Verlag)