| 13.59 Uhr

Zwölf Burschen lassen „Blömche“ aufleben

Zwölf Burschen lassen „Blömche“ aufleben
Gustorf. Schon während des vergangenen Schützenfestes hatte sich eine Gruppe ehemaliger Jungschützen gefunden, die gemeinsam das Schützenfest besuchten und auch ihr Interesse an der Gründung eines neues Schützenzuges bekundet hatten. Konkret wurde es dann kurz nach dem Schützenfest. Von Gerhard Müller

Auf Initiative von Vincent Kremer und in Zusammenarbeit trafen sich die Gründungsmitglieder des neuen Schützenzuges erstmals im Garten von Petra und Lutz Kremer.

Die Gruppe um Vincent Kremer und Justus Baltes hat sich insbesondere über die Schule gefunden. Die meisten der Jungen besuchen die gleiche Stufe des Pascal-Gymnasiums in Grevenbroich.

Die ehemaligen Jungschützen haben in ihrer Stufe und in ihrem Freundeskreis die Gründung eines neuen Zuges zum Thema gemacht und auf Anhieb zwölf Jungen für ihren Plan begeistern können. Diese zwölf Gründungsmitglieder haben sich dann am 24. Oktober 2016 zur Gründungsversammlung im Schützenheim getroffen.

Mit eingeladen waren Oberst Peter-Josef Pfeiffer und Grenadiermajor Willibert Schumacher, die die Versammlung zu Beginn unterstützten. Die Gründungsmitglieder haben sich dazu entschieden, den „6. Grenadierzug“, der vor vielen Jahren abgemeldet wurde, neu zu gründen und den alten Namen „Blaue Blömche“ sowie die alte Zugkönigkette zu übernehmen.

Im Anschluss an diese Abstimmung stand die Wahl der Zugführung auf der Tagesordnung. Vincent Kremer wurde dabei zum Zugführer, Justus Baltes zum stellvertretenden Zugführer und Maurice Schmitz zum Spieß gewählt. Alle wurden einstimmig von den Mitgliedern in ihre Ämter gewählt.

Die Gründungsmitglieder des Zuges sind außerdem Jonas Handeck, Sebastian Hein, Melvin Holz, Tim Latajka, Luca Mücke, Jan Müller, Simon Pellico, Sergej Vekesser, Max Waschul.

Nach den offiziellen Punkten begrüßten Oberst Peter-Josef und Grenadiermajor Willibert Schumacher mit einer kurzen Ansprache die neue Zuggemeinschaft im Gustorfer Regiment. Die Patenschaft für den jungen Zug hat der 7. Grenadierzug übernommen, der die Jungen mit Rat und Tat in ihren ersten Schützenjahren unterstützen wird.

Den ersten offiziellen Termin hatte der 6. Grenadierzug beim diesjährigen Grenadierschießen. Die Schützen des neu gegründeten Zuges haben dort direkt ihre Zielsicherheit unter Beweis gestellt und auf Anhieb im Pfänderschießen den rechten Flügel und den Kopf des Vogels im Mannschaftsschießen geholt. Auch der diesjährige Grenadiersieger, Jan Müller, kommt aus den Reihen des 6. Grenadierzuges.

Ihren Zugkönig ermittelten die Jungs per Fußballgolf in Bergheim. Mit dem gemeinsamen Aufmessen der Uniformen steigt auch für den neuen Zug im Regiment die Spannung auf unser Schützenfest. Dazu begrüßen die Regiments- und Corpsführung, der Vorstand und die Schützen des Bürgerschützenvereins den 6. Grenadierzug herzlich in den Reihen des Gustorfer Regiments.

(Kurier-Verlag)