| 15.10 Uhr

Auch Bürgermeister Krützen tritt kräftig in die Pedale
Zweite, schwere Bergprüfung am neuen „Col de Allrath“!

Auch Bürgermeister Krützen tritt kräftig in die Pedale: Zweite, schwere Bergprüfung am neuen „Col de Allrath“!
Vorfreude auf eine schweißtreibende Bergprüfung (von links): Markus Schmitz, Klaus Krützen und Marc Klein, FOTO: Foto: TSV
Allrath. Einen kleinen Vorgeschmack auf den "Tour de France"-Start im Juli wird es auch in diesem Jahr an der Vollrather Höhe geben: Das Triathlon-Team des TSV Bayer Dormagen organisiert bereits zum zweiten Mal das "Bergzeitfahren" hinauf auf die Abraumhalde des ehemaligen Braunkohletagebaus Frimmersdorf-West (jetzt Garzweiler). Das Schöne daran: Jeder kann mitmachen! Von Gerhard Müller

Wer einmal unter professioneller Zeitnahme die 2,4 Kilometer lange Steigung aus Richtung Allrath absolvieren möchte, kann dies am kommenden Samstag zwischen 11 und 15 Uhr auf der abgesperrten Strecke tun. Lediglich das Tragen eines Fahrradhelmes und das Zahlen der Startgebühr von fünf Euro (vor Ort) ist Voraussetzung.

"Wir haben, wie im vergangenen Jahr, sogar einen kleinen Verpflegungsstand aufgebaut. Zudem sorgt der Nachbarverein, die Triathlonabteilung der SG Worringen, für ordentlich Stimmung inklusive Musik an der Strecke", so Hauptorganisator Marc Klein vom TSV Bayer Dormagen. Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen. Doch der Sieg ist nicht einfach. "Das haben im vergangen Jahr die Zeiten der Siegerin Nicole Klein (6:04 Minuten) und des Siegers Holger Koopmann (4:44) gezeigt", stellt Mitorganisator und Triathlet Markus Schmitz beeindruckt fest. Wie im vorigen Jahr hat Klaus Krützen als sportlicher Bürgermeister der Stadt Grevenbroich (siehe auch "Grevenbroich Magazin") die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen.

Er will dieses Jahr sogar selbst mit dem Velo teilnehmen und eine gute Zeit erzielen. Alle Ergebnisse werden nach der Veranstaltung auf der Homepage des Vereins und bei Facebook veröffentlicht.

Wenn das Wetter mitspielt, verspricht der "Col de Allrath" ein weiteres Ausdauer-Highlight am Niederrhein zu werden. Die Veranstalter weisen allerdings schon jetzt darauf hin, dass aufgrund geringer Parkmöglichkeiten die Anreise per Fahrrad empfohlen wird.

Die Pkw-Auffahrt zur Vollrather Höhe ist während der Veranstaltung ohnehin nicht möglich. Weitere Infos gibt es unter

www.dormagen-triathlon.de

und

www.facebook.com/dormagentriathlon

(Kurier-Verlag)