| 08.21 Uhr

„Dyckerländer“: Mit Lederhose und Konzert in die Weihnachtszeit

„Dyckerländer“: Mit Lederhose und Konzert in die Weihnachtszeit
Die „Dyckerländer“ geben kurz vor Weihnachten noch mal richtig Gas mit ihrem traditionellen Weihnachtskonzert in Garzweiler. FOTO: Foto: privat
Damm. Sie sind jung, dynamisch, in Lederhosen unterwegs und bekannt unter dem Namen "Die Dyckerländer". Die Truppe aus Damm und Umgebung hat ungefähr 20 Mitglieder von denen alle zwischen 19 und 29 Jahren alt sind. Von Pia Schürmann

Gegründet hat sich die Band vor sechs Jahren mit damaliger kleiner Mitgliederanzahl, um spontan bei einem Volkstrauertag stellvertretend zu spielen. "Wir machen vor allem Stimmungsmusik und ich würde uns als einen Mix aus Blaskapelle und Marching Band beschreiben. Auch modernes wie ,Für die Ewigkeit´ von den Räubern wird auf unseren Auftritten gespielt. Dabei tragen wir alle Lederhosen mit entweder einheitlich weißen oder karierten Hemden als Bandoutfit. Unseren Namen haben wir wegen der Nähe Damms zum Schloss Dyck gewählt", beschreibt Mitgründer Simon Förtsch.

Anfänglich spielte die Band gesungene Songs für Freunde, Bekannte und Familie im Umkreis. Heutzutage sind sie in Jüchen, Grevenbroich und Rommerskirchen zu hören. Dort vor allem in Schützenzelten, an runden Geburtstagen und sogar zur schönsten Jahreszeit vieler "Jecke" dem Karneval. In Münchrath begleitet der etwa 20-Mann starke Trupp auch den Umzug. Die Band ist wirklich 20 Mann stark, da bisher alle Mitglieder männlich sind. "Wir hatten auch schon weibliche Gastsänger und wollen niemanden ausschließen. Ich glaube es ist nur beängstigend erstes Mitglied in so einer ,Männerrunde´zu sein. Jeder kann sich uns aber immer gerne anschließen," erklärt Förtsch. Der Jüngste ist übrigens sechs Jahre alt und spielte gastweise am Schlagzeug. Einen festen Sänger hat die Band nicht, dieser Part wird einfach immer von einem der Mitglieder übernommen.

"Dieses Jahr hatten wir etwa 20 Auftritte insgesamt, so alle drei bis vier Wochen haben wir dann einen Auftritt. Am meisten freuen wir uns jedoch auf das wieder stattfindende diesjährige Weihnachtskonzert, welches wir veranstalten. Dort gibt es, neben den klassischen Instrumenten, also zum Beispiel den Posaunen, Trompeten, Tuben und Schlagzeugen auch Einlagen mit Xylofonen. In der Vergangenheit musizierten wir auch einmal auf einem Amboss," erzählt Mitgründer und Namensvetter Simon Schulte. Das Projekt entwickelte sich sehr schnell, sodass "Dyckerländer" dieses Jahr auf eine größere Halle umsteigen musste, die pro Abend 600 Personen Platz bietet. "Wir haben nach zwei Wochen eine Vielzahl der Tickets verkaufen können. So etwas freut uns immer sehr. Außerdem ist die Atmosphäre der Konzerte immer ganz besonders", schwärmt Förtsch. Von dem Geld bezahlt die Band ihre Fixkosten, darunter die gemietete Halle, Anschaffung von Notenständern und Lederhosen. Das Konzert findet statt am 22. Dezember um 18 Uhr und am 23. Dezember um 16 Uhr in der Peter Giesen Halle in Garzweiler. Die Tickets kosten zehn Euro und sind käuflich zu erwerben unter anderem bei der "Bäckerei Brass" in Damm.

 

(Kurier-Verlag)