| 09.32 Uhr

„Sing, sing, sing“ beim Neujahrskonzert

„Sing, sing, sing“ beim Neujahrskonzert
Die niederländische Profiband „Bill Baker’s Big Band“ wird beim Neujahrskonzert mit Jazz und Swing begeistern. FOTO: Foto: „BBBB“
Jüchen. So wie der Swing die Welt eroberte, so eroberte „BBBB“, die niederländische Profiband „Bill Baker’s Big Band“, die Welt. Indonesien, Singapur, England, Belgien und Deutschland seien nur beispielhaft genannt. Jetzt kommen sie auch nach Jüchen und rocken gemeinsam mit der Big Band des Gymnasiums Jüchen das Neujahrskonzert. Von Alina Gries

Fünf Saxofone, vier Posaunen, zwei Sängerinnen und eine Rhythmusgruppe: Das ist das Swing- und Jazzorchester „Bill Baker’s Big Band“. Bill Baker, alias Wim Zweekhorst, ist Gründer und Kopf der Band. Bevor er sich selbst entschloss als Bandleader zu starten, erprobte er sich bereits in zwei anderen Bands, bis der Moment kam, an dem er sich sagte: „Das kann ich auch selbst.“ Dass er die Musik von Glenn Miller im Blut hat mag vielleicht daran liegen, dass sein Vater Dirigent in der Band von Vera Lynn war. Die Songs „Sing sing sing“, „in the mood“, „Pennsylvania 6–5000“ und „Moonlight Serenade“ sind nur ein kleiner Vorgeschmack auf das swingende Repertoire, das die niederländische „BBBB“ im Gepäck haben wird. Bei der Big Band des Gymnasiums Jüchen handelt es sich ebenfalls um eine stark besetzte musikalische Gruppe. Aktuell kann die Big Band alle Stimmen besetzen. Denn wie alle Schulensembles, so hat aber auch die Big Band mit dem Dauerproblem einer permanenten Fluktuation von Musikern zu kämpfen. Mit jedem Schuljahr ändert sich die Zusammensetzung, Abiturienten verlassen die Schule, neue jüngere Musiker kommen hinzu. Geradezu ein Luxus also, dass die Band in der momentanen Besetzung seit nunmehr „schon“ zwei Jahren zusammen spielt. Als Ergebnisse dieser Phase: Die Produktion der zweiten CD sowie zahlreiche Auftritte außerhalb der Schule. Nicht zuletzt die zwei ersten Preise beim landesweiten Wettbewerb „Jugend Jazzt“. Eintrittskarten für das Neujahrskonzert am 14. Januar 2018 um 15 Uhr in der Peter-Giesen-Halle gibt es an der Infotheke des Rathauses, zum Preis von neun Euro.

(Kurier-Verlag)