| 10.11 Uhr

„So wie du liegst – lebst du“: Das Bett als Mittelpunkt

„So wie du liegst – lebst du“: Das Bett als Mittelpunkt
Bildhauerin Renate Fellner an einem ganz besonderen Platz: Das Sommerbett im Kornblumenfeld. FOTO: Foto: Alina Gries
Kamphausen. „Wir erleben soviel im Bett“, sagt Renate Fellner, „dass, was wir am Tag erlebt haben, entleert sich dort.“ Dabei sei das Bett nicht nur ein Schlafplatz, sondern auch ein Platz für Geburt oder Krankheit. Unter dem Thema „So wie du liegst – so lebst du“, stellt Fellner am 24. und 25 Juni von 11 bis 18 Uhr in ihrem Atelier aus. Von Alina Gries

„Ich hatte im Radio etwas über Affen gehört“, so die Bildhauerin, „die Männchen seien ungehalten, wenn ihm ihr Platz streitig gemacht wird. Und dieses Verhalten hab ich dann auch bei meinem Ehemann beobachten können. Wenn sich ein Gast auf seinen Stammplatz gesetzt hat, dann war er krawallig und still. Zu hause ist man eben nicht zu Besuch und das gilt auch für Betten.“ Und so schuf Fellner ein Sommerbett, ein Wasserbett aus dem Fische entspringen, ein Poetenbett mit Büchern oder auch ein Wunschbett. Dabei sei ein Bett für Lust, Liebe, Zweisamkeit oder aber für eine Lach- und Ladestation da. „Wenn ich einmal anfange, dann fange ich an“, meint Fellner, „für jede Ausstellung ist die erste Skulptur die anspruchsvollste.“ Jedes Bett gebe es aber nur einmal in ihrer Ausstellung. „Ich hab auch nur ein Bett“, sagt sie, „also sind das alles Unikate.“ Jetzt hat die Bildhauerin mit der Thematik abgeschlossen und sich schon wieder eine neue für ihre nächste Ausstellung überlegt. „Zu Weihnachten gibt es dann ,Der Stern zeigt dir den Weg’ und im Herbst ,Viele Blätter ergeben eine Blüte’.“ Dabei werde es aber nicht nur Blumen-Skulpturen geben. „Man kann es auch deuten als ,Viel Erfahrung gibt eine Haltung’.“

-agr.

(Kurier-Verlag)