| 15.50 Uhr

Antwort aus Belgien: „AKW gehören zu den Besten“

Antwort aus Belgien: „AKW gehören zu den Besten“
Jüchen. Auch wenn die einzelnen Fraktionen sich nicht immer einig sind, bei einem Thema waren sie es: Klage auf Schließung der Atomkraftwerke in Belgien. Das Schreiben ist formuliert. Jetzt heißt es warten. Doch was sagen eigentlich die Belgier dazu? Reporterin Alina Gries hat einfach mal nachgefragt. Von Alina Gries

„Um auf Ihre Anfrage zu antworten, kann ich die Situation folgendermaßen erklären. Die Frage ist nicht zu wissen, warum es schwierig ist oder auch nicht die Atomkraftwerke in Tihange oder in Doel zu schließen, aber es ist gut zu wissen warum wir diese beiden schließen sollten“, heißt es in einer Antwortmail vom Pressesprecher des Atomkraftwerks Tihange, Serge Dauby. Dabei wolle er auf die Fragen von Reporterin Gries eingehen, die beschrieb, dass die Menschen vor den Folgen einer atomaren Katastrophe verängstigt sind und warum sich die Belgier dagegen wehren würden, die Atomkraftwerke zu schließen. „Der Hauptteil der weltweiten Nuklear-Experten haben entschieden, dass die beiden Atomkraftwerke zu den Besten gehören in Bezug auf die nukleare Sicherheit.“ Schließlich hätten das mehr als 1.500 Tests an den AKW bestätigt. Während die Gemeinde von den Belgiern belächelt wird, erhält sie zumindest Zuspruch von der Nachbargemeinde Aachen. „Jede Kommune, die ihren Protest ausdrückt und sich für eine Schließung von Tihange 2 und Doel 3 ausspricht, bringt uns dem gemeinsamen Ziel ein kleines Stückchen näher. Deshalb ist mir auch das Votum der Gemeinde sehr wichtig“, erklärt Helmut Etschenberg, Städteregionsrat von Aachen.

(Kurier-Verlag)