| 08.32 Uhr

Ein Märchenschloss für das Seniorenheim „Alte Gebäude haben oft viele Geheimnisse“

Ein Märchenschloss für das Seniorenheim „Alte Gebäude haben oft viele Geheimnisse“
Dieses traumhafte schöne Bild von Schloss Dyck ziert den Flur des Seniorenparks „carpe-diem“ in Garzweiler. FOTO: Foto: Patrizia Schüller/ Schloss Dyck
Garzweiler. Für Jüchen gilt es als Sehenswürdigkeit. Für Künstlerin Patrizia Schüller war es mehr als das. Ein Märchenschloss inmitten ländlicher Gebiete. Ein malerisches Bild, das sie unbedingt bildlich darstelle wollte. Von Alina Gries

„Aus dem Winkel wirkt das Schloss für mich wie ein Märchenschloss und gerade die Spiegelung hat etwas Verwunschenes“, umschreibt Patrizia Schüller ihr Kunstwerk. In voller Pracht schmückt es den Flur des Seniorenparks „carpe diem“ in Garzweiler.

„Menschen haben ihre Geschichten und Stadtmotive auch Bilder können Menschen auf diesem Wege zusammenführen“, erzählt die Malerin weiter, „der schönste Auftrag ist doch, wenn Bilder zu Gesprächen führen.“ Und genau das wollte sie mit ihrem Stadtmotiv von Schloss Dyck schaffen. „Ich mag historische Hintergründe. Die alten Gebäude haben immer viele Geheimnisse und Geschichten, in die ich beim Malen eintauchen darf.“ Ein Auftrag führte die Leverkusenerin in die Gemeinde Jüchen. „Ich durfte 2014 das ganze Haus mit Bildern ausstatten. Da dachte ich mir, es wäre doch schön ein Bild zu malen, was man hier mit der ländlichen Region verbindet. Und gerade die Menschen, die hier leben, sind meist ein Leben lang in Jüchen gewesen.“

Eine Rundfahrt durch die Ortschaften liefern ihr schnell das Ergebnis: Schloss Dyck. „Und ich würde es wieder wählen“, ist Patrizia Schüller überzeugt.

Alina Gries

(Kurier-Verlag)