| 09.21 Uhr

Engagiert und gutmütig: Neues Königspaar hat ein großes Herz

Engagiert und gutmütig: Neues Königspaar hat ein großes Herz
Monika und Ulrich Reipen treten im September die Nachfolge des Königspaares antreten. FOTO: Foto: Verein
Damm. Obwohl der Fackelzug beim Auftakt der Kronprinzenproklamation wegen des Regenwetters abgesagt werden musste, freuen sich Ulrich und Monika Reipen auf die Nachfolge von Heinz und Margret Göbels im September. Die beiden stammen aus schützenfestbegeisterten Familien. Sowohl die Eltern des zukünftigen Königs, Heinrich und Martha Reipen als auch die Eltern der Kronprinzessin, Josef und Anneliese Norf, waren Königspaare der Dorfgemeinschaft. Die Dammer Schützenkarriere des Kronprinzen startete 1971 im Jägerzug Waldeslust. Fünf Jahre später gründete er mit einigen Kameraden den Grenadierzug „Dä Ress dovon“, dem er bis heute die Treue hält und aus dessen Reihen er der sechste König sein wird. Nachdem er in vergangenen Jahren bereits als Königsadjutant oder Minister für die Dorfgemeinschaft Damm repräsentiert hat, übernimmt er mit seiner Ehefrau nun selbst das „Spitzenamt“ der Dorfgemeinschaft. Aber auch im Nachbarort Glehn kennt man die zukünftigen Majestäten schon lang. Seit 48 Jahren marschiert Ulrich im Glehner Jägerkorps mit und als sein Jägerzug „Freischütz“ 2012 den Schützenkönig stellte, übernahmen die Beiden auch dort das Amt eines Ministerpaares. Die Dorfgemeinschaft Damm besteht aber nicht nur aus Schützenleben. Die Reipens sind auf vielfältige Weise in die Dorfgemeinschaft eingebunden. Der Kronprinz kümmert sich als Spielplatzpate um den Spielplatz am Gürtelweg, er pflegt das Klosterlindekreuz und das Wegkreuz am Dycker Weinhaus nebst näherer Umgebung. Er betreut im Gemeindeauftrag die Kriegsgräberstätte am Nikolauskloster, bietet dort ehrenamtlich Führungen an und betreibt als Imker die Klosterimkerei. Darüber hinaus ist er Jäger, aktiver Jagdhornbläser der Bläsergruppe Zons und gelegentlich auch Motorradfahrer. Monika Reipen unterstützt das Kloster sonntags an der Kuchenausgabe, beim Reinigen der Klosterkirche und Gästezimmer. Darüber hinaus verstärkt sie die Alt-Stimmen im OMI-Chor und sorgt ehrenamtlich für die regelmäßige Reinigung des Vereinsheims. Von Alina Gries
(Kurier-Verlag)