| 11.40 Uhr

Frau durch Ex-Mann niedergestochen
Festnahme des gesuchten Tatverdächtigen in Italien

Hochneukirch. Am Freitagmorgen (23.11.) endete die Flucht des 35-jährigen Mannes, der im Verdacht steht, am 30.10.2018 seine getrennt lebende Ehefrau auf der Bahnhofstraße in  Hochneukirch mit einem Messer so schwer verletzt zu haben, dass sie in einem Krankenhaus intensiv-medizinisch behandelt werden musste.

Unter Führung des Polizeipräsidiums Düsseldorf wurde eine Mordkommission eingerichtet, deren Leiterin, Kriminalhauptkommissarin Silke Gundlach, nun die Festnahme des flüchtigen Messerangreifers bestätigen konnte.

Der Verdächtige, der aus Afghanistan stammt, hatte sich nach der Tat in das Ausland abgesetzt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wurde, neben den Ermittlern der Mordkommission, auch die Zielfahndung des Landekirminalamtes in die Suchmaßnahmen eingebunden.

Bei Kontrollmaßnahmen am vergangenen Freitag (23.11.), fiel der Gesuchte in Bari (Italien) auf und konnte festgenommen werden. Einzelheiten zur Festnahme sind noch nicht bekannt. Der 35-Jährige soll nun schnellst möglich nach Deutschland überführt werden. Die Ermittlungen dauern an.