| 11.23 Uhr

Feuerwehr verzeichnet schon jetzt 200 Einsätze

Feuerwehr verzeichnet schon jetzt 200 Einsätze
Feuerwehrleiter Heinz-Dieter Abels sieht die Einsätze als Tagesgeschäft der Feuerwehr. FOTO: Foto: Alina Gries
Jüchen. Bereits am Sonntag rückte die Jüchener Wehr zu ihrem 200. Einsatz in diesem Jahr aus. Im vergangenen Jahr wurde der 200. Einsatz erst Mitte September gefahren, wobei in der Einsatzanzahl vom vergangenen Jahr auch 30 Einsätze aufgrund von Starkregenfällen Anfang Juni enthalten sind. Von Alina Gries

„In diesem Jahr blieben uns bislang die sogenannten Flächenlagen, zum Beispiel durch schwere Unwetter, Starkregenfälle oder Stürme, erspart“, berichtet Heinz-Dieter Abels, der Jüchener Leiter der Feuerwehr. „Was man allerdings an der bisherigen Einsatzzahl sehen kann ist, dass die rund 180 Einsatzkräfte trotzdem im bisherigen Jahresverlauf nicht gerade wenig zu tun hatten. Im Vergleich stehen mit dem Stand von Sonntag zum Beispiel 200 Einsätze den 210 Tagen gegenüber.“ Die Einsatzsteigerung beschreibt Heinz-Dieter Abels im Bereich der Einsatzarten mit dem Tagesgeschäft einer jeden Feuerwehr: „Es sind unterschiedlichste Einsätze, die die Einsatzkräfte abarbeiten mussten, wobei tendenziell die technischen Hilfeleistungen überwiegen. Hierbei muss auch erwähnt werden, dass es in Folge teils auch größere Einsätze gab. Bislang konnten wir so beispielsweise 19 gemeldete Brände in Gebäuden und 14 Hilfeleistungen nach Verkehrsunfällen, hiervon fünf mit Personenrettungen verzeichnen.“ Eine Prognose wie das Jahr einsatztechnisch weiter verläuft kann allerdings auch Abels nicht geben: „Wir als Feuerwehr können nur auf das reagieren, wozu wir alarmiert werden, ab dann heißt es professionell und sicher den Einsatz abarbeiten und für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Jüchen da zu sein.“

(Kurier-Verlag)