| 07.39 Uhr

Menschen in Jüchen
Knabben: "Wir jagen dem vierten Stern hinterher"

Damm. "Atemlos durch die Nacht" – ein klassisches Discofox-Lied, zu dem Heike und Martin Knabben aber nicht unbedingt "abdancen". "Helene Fischer kommt aber wieder", sind die beiden überzeugt. Von Alina Gries

"Musik fand ich schon damals befreiend", berichtet Heike Knabben, "man hat Spaß und kann Abschalten." Gemeinsam mit ihrem Ehemann tanzt die Dammerin seit anderthalb Jahren bei der Discofoxformation "Flaschlights" mit. Damit wurden sie bereits dreimal deutscher Meister – zuletzt noch vor vier Jahren und dreimal deutscher Vizemeister. Zum vierten Mal fehlte nur ein Punkt. "Aber die Glücksgefühle, die man bei der Veranstaltung hat sind schon beeindruckend", bemerkt Martin Knabben.

Er tauschte im Alter von 17 Jahren den Fußball gegen den Rock ‘n Roll. "Die Frauen fanden das toll und sind auf mich geflogen", lacht er, "ich war damals der einzige Junge, der tanzen konnte, während meine Kumpels an der Theke standen. Jede Dame wollte dann natürlich mit mir tanzen." Dabei war der Rock ‘n Roll für ihn nicht nur ein Hobby. "Ich habe damit viel erreicht", erinnert sich Knabben, "und bin sogar 1988 Landesmeister von Nordrhein-Westfalen und ein Jahr später deutscher Vizemeister geworden." Nachdem seine Tanzpartnerin die Rockkarriere an den Nagel gehängt hatte, widmete sich Knabben der Berufung als Tanzwartrichter.

Als er schon glaubte, er würde seine Hüften nie wieder auf das Parkett schwingen, lernte er seine Ehefrau kennen. "Wir haben uns 1993 auf der Abendschule zum Bankkaufmann kennengelernt", schwärmt Heike Knabben. Und zwei Jahre später standen die beiden dann als funkelndes Tanzpaar auf der Tanzfläche. Heike Knabben war allerdings nicht so ganz eng vertraut mit dem Tanzen wie ihr Ehemann. "Ich habe mit 19 Jahren Kurse an der Tanzschule besucht", so die 47-Jährige, "aber bei Frauen tanzen schließlich alle gerne." So tanzen die Knabbens nicht nur bei den "Flashlights", sondern geben sogar selber Tanzunterricht.

Anfang Dezember sind sie dann wieder: Die deutschen Meisterschaften. Derzeit studieren die "Flashlights" eine neue Choreo ein. "Das Thema ist Grease", verrät Heike Knabben. Und das Ziel? "wir jagen dem vierten Stern hinterher", berichtet der 53-Jährige ganz euphorisch, "man muss schließlich bedenken, dass wir gegen 20-Jährige konkurrieren, die noch keine Schulter- oder Knieprobleme haben."

Sogar ihr siebenjährige Tochter hat ihr tänzerisches Blut von ganz alleine entdeckt. "Sie hat mit Hip Hop angefangen und tanzt jetzt Ballett", meinte Heike Knabben stolz, "außerdem reitet sie noch und macht Karate." Doch Vater Knabben ist bereits jetzt schon von der tänzerischen Leistung seiner Tochter überzeugt. "Man erkennt anhand der Körperhaltung, wenn jemand vorher schon getanzt hat", weiß er aus seinen Erfahrungen als Tanzwartrichter.