| 13.11 Uhr

Kolumbianischer Gitarrist und Saxofonklänge beim „007-Konzert“

Kolumbianischer Gitarrist und Saxofonklänge beim „007-Konzert“
Julián Restrepo Parrado (links) und Adrian Durm werden im mai in Jüchen auftreten. FOTO: Fotos: privat
Jüchen. Er unterrichtet zwar schon seit einigen Jahren Saxofon an der Musikschule Pro Musica in Jüchen. Doch in einem offiziellem Konzert auch als Solist war er hier bislang nicht zu hören. So wissen oder ahnen bislang nur wenige Musikfreunde, welches „Juwel“ der Instrumentalmusik wöchentlich in den Räumen der Gesamtschule Jüchen zu Gast ist. Gemeinsam mit dem Kammerchor Projekt 007 und Studenten der Musikhochschule Köln gestaltet er das Konzert am 13. Mai um 20 Uhr , im Forum der Gesamtschule. Auf dem Programm stehen anspruchsvollste Meisterwerke der klassischen Musik vom der Renaissance bis zum 21. Jahrhundert. Von Alina Gries

Adrian Durm wurde in Ellwangen/Jagst, Süddeutschland geboren. Er ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und erster Preisträger des Internationalen Marco Fiorindo Wettbewerb in Turin. Zuletzt gewann er im April 2016 die Gold Medaille beim Internationalen Musikwettbewerb Svirel (Slowenien). Im September 2015 schloss er sein Studium im Masterstudiengang „Saxofon Solo“ bei Prof. Daniel Gauthier an der HfMT Köln mit der Bestnote 1,0 ab und studiert bis 2017 im Masterstudiengang „Kammermusik“ mit seinen Kollegen des Xenon Saxophonquartetts. Im Alter von zehn Jahren erhielt Adrian Durm seine ersten Unterrichtsstunden durch den ungarischen Klarinettisten Miklos Staubach, um später seinen musikalischen Werdegang bei dem kanadischen Saxofonisten Normand DesChênes fortzusetzen. Bevor er 2009 in die weltbekannte Saxofonklasse von Prof. Daniel Gauthier in Köln aufgenommen wurde, war er Mitglied des Kexo-Sax-Quartetts, mit welchem er verschiedene nationale Wettbewerbe gewann und in zahlreichen wichtigen Spielstätten ganz Deutschlands auftrat. Er ist mehrfacher erster Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ sowohl in der Solo- als auch Kammermusik-Wertung.

Aufgrund seiner musikalischen und technischen Fertigkeiten, die er zielorientiert und stetig verbessert, erhielt er bereits zahlreiche Stipendien, beispielsweise durch die „Deutsche Stiftung Musikleben“ oder durch das Kultusministerium im Rahmen des „Tag der Talente Berlin“. Mit dem 2010 gegründetem Xenon Saxofonquartett konzertiert Durm inzwischen auf der ganzen Welt (u.a. Malta International Music Festival, Les Musicales de Grillon/Frankreich) und konnte im Oktober 2014 den ersten Preis beim Internationalen Musikwettbewerb Marco Fiorindo (Turin) in der Kategorie Kammermusik gewinnen. Beim Konzert in Jüchen wird Adrian Durm von dem kolumbianischen Gitarristen Julián Restrepo Parrado begleitet. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse.

(Kurier-Verlag)