| 14.53 Uhr

Lichterketten-Schmuck: Die Arbeit hat sich ausgezahlt

Lichterketten-Schmuck: Die Arbeit hat sich ausgezahlt
Am Sonntag wird der Baum in Otzenrath wieder geschmückt. FOTO: Foto: Eickels
Otzenrath. Weithin sichtbar und stimmungsvoll leuchtet im Advent der Weihnachtsbaum vom Berg am Dorfplatz. Er begrüßt alle Bewohner von Otzenrath und Spenrath sowie alle Besucher. Traditionell braucht dafür nicht, wie an den meisten anderen Orten, eine Tanne geschlagen zu werden, denn dieser „Tannenbaum“ steht seit der Umsiedlung an seinem festen Platz. „Somit erinnert er, durch seine Umsetzung vom alten an den neuen Ort, an das Schicksal unserer Orte“, berichtet Konrad Eickels von der Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath, „es war anfangs nicht einfach, den Baum an seinem Standort, oben auf dem Berg, am Leben zu erhalten. Aber Mitglieder der Dorfgemeinschaft, mit ihrem damaligen Vorsitzenden Hermann-Josef Weidemann, haben unzählige Eimer Wasser zum Baum geschleppt, damit er anwachsen konnte. Jetzt ist er kräftig genug, um alle Jahre in der Adventszeit wieder mit Lichterketten geschmückt zu werden.“ Zur traditionellen Eröffnung des Advents und zum Anzünden der Lichter sind alle herzlich eingeladen. Auch der Nikolaus hat sich angekündigt. Er möchte die Kindergarten- und Grundschulkinder wieder begrüßen und mit Süßigkeiten verwöhnen. Das Fest beginnt am ersten Adventssonntag um 16 Uhr am Brunnen auf dem festlich geschmückten Dorfplatz. Nach der Eröffnungsfeier gibt es Genüsse aller Art für Groß und Klein. Wie immer werden die leckersten Grillwürste und knusprigsten Reibekuchen angeboten. Dazu – wie gewohnt – frisch gebackene Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne. Für den Durst gibt es Glühwein und Kakao mit oder ohne Schuss sowie andere Getränke. Speziell für den Nachwuchs steht natürlich Kinderpunsch bereit. Für die musikalische Untermalung und festliche Illuminierung des Platzes sorgen wieder die „DJ Schürzenjäger“ Von Alina Gries
(Kurier-Verlag)