| 13.33 Uhr

Landtagskandidat Kell über Hochschulpolitik

Neuer Vorstand für die JuLis
FOTO: Junge Liberale
Jüchen. Ist der Numerus Clausus wirklich das optimalste Aussiebungsverfahren an Universitäten? Dieser Frage stellte sich Landtagskandidat Simon Kell gemeinsam mit den jungen Liberalen. 

Dabei wurde diskutiert, dass der NC nicht aussagekräftig genug sei, um herauszufinden, ob der Abiturient die Fähigkeiten für das Wahlstudium aufweist. Es solle mehr in Hochschulen investiert werden, damit Aufnahmeprüfungen auch an staatlichen Universitäten angeboten werden können.
FDP-Parteivorsitzender, Simon Kell, resümierte, dass sich die Jungen Liberalen innerhalb der Partei stark positioniert haben. Um den alten Vorstand um Leon Lohbeck zu entlasten, wurde Melike Porkolab einstimmig zur Vorsitzenden gewählt. In ihrer Vorstellung betont sie, dass es ihr wichtig sei, junge Menschen für Politik zu interessieren und die liberale Idee weiterzutragen. ,,Für das nächste Wahljahr'', so Porkolab, ,,wünsche ich mir wieder eine starke liberale Stimme für Land und Bund, um die Zukunft sicherer zu machen und fortschrittlich zu gestalten. Ich freue mich auf die Wahlkämpfe und interessante Gespräche''. Stellvertrender Vorsitzender ist Leon Lohbeck - Die beiden Beisitzer Marc Jagdfeld und Sven Pöhler.