| 08.44 Uhr

Nikolaus-Markt am Nikolaus-Kloster

Nikolaus-Markt am Nikolaus-Kloster
Begegnung mit dem heiligen Mann: Beim Weihnachtsmarkt am Nikolaus-(!)-Kloster kann es geschehen ... FOTO: Foto: Felix
Damm. Geht das Jahr zur Neige, findet im Nikolauskloster traditionell der Nikolausmarkt statt. Am 24. November von 14 bis 20 Uhr und am 25. November von 11 bsi 18 Uhr ist wieder so weit: Bereits am Wochenende vor dem ersten Advent wird es auch dieses Jahr wieder aus allen Ecken nach vorweihnachtlichen Leckereien dufteten. Denn eins ist klar, sagt Pater Felix: „Wenn es im Dycker Ländchen nach Lebkuchen, Glühwein und heißem Punsch duftet, dann ist im Nikolauskloster wieder Nikolausmarkt!“ Er freut sich, dass der Nikolausmarkt ein High-Light für Gäste aus Nah und Fern geworden ist. Schon gute Tradition hat diese Veranstaltung Ende November, bei der viele Aussteller aus der Region ihre Waren und das Kloster selber ihre Produkte anbieten. Dieses Jahr sind es wieder über 90 Stände. Und der Erfolg zahlt sich aus, denn alle Einnahmen dienen der Erhaltung des Nikolausklosters. Für die Kleinen gibt’s heißen Kakao, Kinderpunsch und natürlich wieder die „Nikolausstube“ zum Basteln und Plätzchen verzieren. Die Erwachsenen hingegen sollten den leckeren Glühwein probieren. Für alle gibt es Grünkohl aus der Klosterküche, Reibekuchen, Bratwurst und viele andere Köstlichkeiten direkt aus den Buden. Zahlreiche Stände mit Handwerkskunst aus der Region, mit weihnachtlichem Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge, Krippenschmuck und weiteren Überraschungen locken die Besucher zum Bummel. Prominenter Besuch hat sich auch wieder angekündigt. „Unser Kloster trägt schließlich seinen Namen, da darf der Heilige Nikolaus nicht fehlen“, sagt Pater Felix. Von Gerhard Müller
(Kurier-Verlag)