| 10.02 Uhr

Nikolauskloster stellt Pfingst-Fest ein

Nikolauskloster stellt Pfingst-Fest ein
Damm. Seit vielen Jahren war das Pfingstfest im Nikolauskloster eine feste Größe. Tausende Besucher zog es an den Pfingstfeiertagen ins Dyckerland, um zu feiern, den historischen Ort zu genießen und sich bestens mit Speis‘ und Trank aus der Klosterküche versorgen zu lassen. Das alles wird es nun nicht mehr geben. „Das Pfingstfest, so wie es in den vergangenen Jahren gefeiert wurde, werden wir aufgeben müssen“, erläutert Pater Felix Rehbock, Rektor des Klosters. Der Ursprungsgedanke sei es gewesen, einen Tag der Begegnung anzubieten, an dem das Kloster für die Menschen der Umgebung geöffnet werde. Da dieses Angebot von tausenden Besuchern gerne angenommen wurde, war der Organisationsaufwand gewaltig. „Schwierig war für uns die Vor- und Nachbereitung mit all den anfallenden Organisations- und Aufräumarbeiten“. Diese Arbeiten seien von den Patres und einigen Ehrenamtlichen zu leisten gewesen, was so nicht mehr zu schaffen sei. „Sicher ist es schade, aber wir haben noch so viele andere Angebote für die Menschen in der Umgebung.“ Von Gerhard Müller
(Kurier-Verlag)