| 08.42 Uhr

Ärger um Hallenbelegung
Nur Kosmetik für tatsächliches Fehlverhalten

Nur Kosmetik für tatsächliches Fehlverhalten
FOTO: Alina Gries
Gierath. "Ich habe es als äußerst enttäuschend empfunden, was Bürgermeister Harald Zillikens als Antwort zu den gemachten Vorwürfen geäußert hat", beschwert sich Heinz Kiefer, Vorsitzender des Gemeindesportverbandes, bei der Redaktion, "die fragilen und destruktiven Gedanken waren doch nur Kosmetik für das tatsächlich nachgewiesene Fehlverhalten. [...]" Dabei gehe es um die Trainingszeiten der Rhönrad-Abteilung der Sportgemeinschaft "Rot-Weiß" Gierath. Jeden Dienstag von 19 bis 20 Uhr werden dazu zwei Hallenteile und von 20 bis 21 Uhr ein Hallenteil besetzt. Zumindest war das noch bis vor zwei Wochen so. Von Alina Gries

Denn nach den Herbstferien musste Kiefer zufolge die Übungsleiterin feststellen, dass die Übungsstunde ab sofort einseitig auf den Zeitraum von 19 bis 20 Uhr und auch nur für einen Hallenteil festgesetzt wurde. "Rhönradturnen ist seit 14 Jahren sehr erfolgreich in Jüchen präsent und dieses mit einer sehr gut funktionierenden schulischen Kooperation. Die Existenz dieser Gruppe und die Zusammenarbeit mit der Schule sind stark gefährdet", so Kiefer. Nachdem der Bürgermeister auf das Schreiben des Vorstandes keine Reaktion zeigte, sah sich der Verein gezwungen "mit Wahrnehmung der Vereinsinteressen" einen Rechtsanwalt einzuschalten. Doch auch dieser erhielt bis dato keine Rückmeldung. Bürgermeister Harald Zillikens bestätigte den Eingang des Schreibens bei der Ausschusssitzung zu Beginn der Woche. Dies falle jedoch in den Tätigkeitsbereich der Amtsleiterin Carola Schellhorn, da sie den Kontakt zu den Vereinen pflege. So wurde bei der Ausschusssitzung deutlich, dass der Tischtennisverein CVJM Kelzenberg nun zu den angegebenen Zeiten in der Dreifachhalle Bedburdyck-Gierath trainiere. "[...] Die Belegungsänderung war im Oktober und es wurde angegeben, dass das einvernehmlich abgelaufen sei", so Zillikens. Das verneint Kiefer jedoch.

 Der Verantwortliche des CVJM konnte nach Aussage des Bürgermeisters bisher nicht von der Verwaltung erreicht werden, sodass die Trainingszeit bis gestern für die Rhönradabteilung auch nicht wiederhergestellt wurde. "Carola Schellhorn wird Ende November zu einer Gesprächsrunde zusammenrufen", so Zillikens. Dann solle die Belegung der Halle diskutiert und eine einvernehmliche Lösung gefunden werden.

(Kurier-Verlag)