| 12.32 Uhr

Vandalismus an Kunst-Wiese
Randalierer zerstören Kunstwerke

Randalierer zerstören Kunstwerke
FOTO: BUND Jüchen
Jüchen. Seit der Eröffnungsfeier im Juni 2014 wies das bunte Aluminiumplakat auf der NATURKUNSTNATUR-Fläche des BUND Jüchen auf die Aktion "Natur und Kunst" hin. Im Sommer überragte das Schild den bunten Blütenteppich der Wildwiese und die Kunstwerke, die im oberen Wiesenabschnitt verteilt standen.  

Doch seit dem letzten Wochenende recken sich die Robinienpfosten nur noch kahl aus der Wiese. Zwei lose Bretter hängen noch mit einer Schraube am Holz, das abgerissene Plakatschild liegt ein Stück weiter in der Wiese. Ein trauriges Bild der Zerstörung trat den BUND Mitgliedern Jüchen entgegen, als sie nach einem Hinweis von Anwohnern am Montag zur NATURKUNSTNATUR-Fläche kamen. Das stabil verschraubte, 2,1m x 1,35 m große Aluminiumschild war mit massivster Gewalt vom Robinienrahmen abgehebelt, verbogen und beschädigt worden, auch Kunstwerke waren umgeknickt und abgerissen worden.

Zwar dienten, vor allem in der Anfangsphase, die Kunstwerke immer wieder einmal zum "Kräftemessen". Im Großen und Ganzen hielten sich die Eingriffe aber noch im erträglichen Rahmen. Am letzten Wochenende jedoch ist die Zerstörung in einer neuen Dimension erfolgt. Der BUND Jüchen und die BUNDSpechte sind darüber tief enttäuscht. Der BUND hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Da diese grobe Zerstörung an der Konrad-Duden-Allee gegenüber des Schulzentrums nicht schnell und lautlos erfolgen konnte, kann es sein, dass die Täter von Anwohnern oder Passanten gesehen wurden. Sachdienliche Hinweise sollten deswegen an die Polizei weiter gegeben werden.