| 10.20 Uhr

Repair Café, Aqua Fitness und Spanischunterricht bei 55plus

Repair Café, Aqua Fitness und Spanischunterricht bei 55plus
Marlies Kuhn und Heinz Schneider sind die Ehrenamtler, die sich hinter dem Seniorennetzwerk verbergen. FOTO: Foto: Alina Gries
Jüchen. „Wenn der Partner gestorben ist, fallen viele in ein tiefes Loch“, sagt Marlies Kuhn. Sie ist ehrenamtlich für das Seniorennetzwerk tätig und betreut nebenbei noch viele weitere Aufgaben. Und genau deshalb hat sich vor acht Jahren auch die Idee des „Seniorennetzwerks 55plus“ ergeben. Das Alter 55 sei dabei nur obligatorisch gemeint. „Die meisten Teilnehmer sind älter“, so Kuhn, „dann, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Bei uns werden unterschiedliche Menschen zusammen gebracht. Viele pflegen den Kontakt über das Netzwerk hinaus.“ Das Angebot hat ein breites Spektrum: Von dem gemeinsamen Essen über den Spielenachmittag bis hin zum Englisch Sprechen, Kochen, Fotografieren oder gemeinsamen Unternehmungen mit dem Fahrrad oder zu Fuß. „Die erste Gruppe ist 2009 die Wandergruppe gewesen“, erzählt Geschäftsführer Heinz Schneider. Etwa 300 Senioren nehmen das Netzwerk-Angebot an. Dabei können auch immer wieder eigeninitiativ Ideen für weitere Gruppen vorgestellt werden. Die Skat-Gruppe hatte beispielsweise jedoch nicht genügend Resonanz bekommen und wird daher wieder aufgelöst. Von Alina Gries

So wird aber geplant, in Kooperation mit dem TV Jüchen eine Sport- und Wassergymnastik-Gruppe zu gründen. Zudem wird ab Februar im Netzwerkbüro nicht nur Englisch, sondern auch Spanisch gesprochen. Auch Informationsveranstaltungen werden immer wieder geplant. So resultierte aus der vergangenen Infoabend zum Thema „Bildbearbeitung“ ein Workshop für „Bildbearbeitung am PC“, der ab Februar dienstags in zwei Gruppen stattfinden wird. Am 7. und 21. Februar trifft sich die erste Gruppe und am 14. und 28. Februar die zweite Gruppe jeweils um 16.30 Uhr im Netzwerkbüro, „Haus Katz“ in Jüchen. Der Workshop richtet sich an Hobbyfotografen, die ihre Urlaubsfotos verbessern wollen, einzelne Fotos gestalten und weitere Bearbeitungsmöglichkeiten rund um das Foto kennenlernen wollen. Gegebenenfalls wird es künftig auch ein „Repair Café“ geben. „Ich bin Sozialarbeiter beim Caritasverband und ein solches Angebot gibt es wohl schon in Dormagen“, so Schneider, „dort soll es dann die Möglichkeit geben, unterschiedliche Gegenstände wie ein Bügeleisen oder den Rasenmäher zu reparieren.“ Für den Kaffeeklatsch am ersten Montag im Monat um 15 Uhr am Bahnhof in Hochneukirch werden noch neue Gesichter gesucht. Bei Interesse wird eine Anmeldung etwa drei Tage vorher unter 02164/32 36 erbeten. Dazu wird eine Umlage von 2,50 Euro erhoben. Und auch für den Spielenachmittag jeden zweiten Montag im Monat werden noch Mitspieler gesucht. Die Zocker treffen sich um 15 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum in Hochneukirch. Weitere Angebote gibt es unter

www.netzwerk-juechen.de

Alina Gries

(Kurier-Verlag)