| 14.42 Uhr

Statt Tafelschwamm Haus- und Familienrecht

Statt Tafelschwamm Haus- und Familienrecht
Gianna Schins singt derzeit in der Big Band. FOTO: Foto: Schins
Waat. „Vorher hatte ich immer Probleme vor Menschen zu singen“, erzählt Gianna Schins, „seit ich in der Big Band der Schule singe, hat mir das geholfen auch vor vielen Personen zu reden.“ Von Alina Gries

Seit vergangenem Jahr singt die 17-Jährige sogar in einer Band mit dem Namen „Seitensprung“. „Wir machen alles“, berichtet die Schülerin, „von Pop-Rock über Balladen bis hin zu deutscher Musik.“ Bis jetzt hat ihre Band immer in der Peter-Bamm-Halle geprobt, im Februar gab es dann sogar ihren ersten Auftritt in Solingen. „Natürlich wäre es auch cool, mal hier in Jüchen aufzutreten, aber dafür fehlt einfach die Location“, erzählt die Waaterin. Bisher ist „Seitensprung“ bei der Jüchener Jugend eher als Coverband bekannt. „Der Traum von eigenen Songs ist aber da“, so Schins. Als Sängerin in der Big Band tritt sie in die Fußstapfen ihrer Schwester. „Zu Hause singen wir immer zusammen“, sagt sie. Und das obwohl Gianna Schins nie Musikunterricht hatte oder ein Instrument spielt. „Ich würde unheimlich gerne Gitarre oder Klavier lernen, aber das erfordert zu viel Zeit.“ Denn nebenbei reitet die 17-Jährige, hilft in der internationalen Klasse der Schule, zeichnet gerne und verbringt natürlich gerne Zeit mit ihren Freunden.

Nächstes Jahr macht sie dann Abitur: „Danach will ich am liebsten Jura studieren im Haus - und Familienrecht.“ Und das obwohl sie eigentlich immer Lehrerin werden wollte. „Bei beispielsweise Scheidungen finde ich es wichtig zu helfen“, so Schins.

-agr.

(Kurier-Verlag)