| 13.53 Uhr

Taktische Meisterleistung des Coachs führt zu Unentschieden

Taktische Meisterleistung des Coachs führt zu Unentschieden
Thorben Schmitt gilt als „Man of the match“ beim Spiel gegen den TSV Meerbusch. FOTO: Foto: Verein
Jüchen. Beim Spitzenspiel "Viktoria" gegen den klaren Aufstiegsfavoriten TSV Meerbusch fanden so viele Zuschauer wie in dieser Saison noch nie, den Weg ins Stadion. Von Alina Gries

Dabei überraschte der Jüchener Coach vor dem Spiel mit der Aufstellung seiner Mannschaft. Der Toptorjäger Thorben Schmitt blieb zunächst auf der Bank und auf der Zehner-Position spielte Coasta Jamarishvili. Manuel Sousa spielte vorne in der Spitze und Mo Chaibi und Marc "Litti" Weuffen waren die Außenspieler, denen aber auch klare Defensivaufgaben zugeteilt waren. Erwartungsgemäß übernahm Meerbusch von Beginn an die Initiative und versuchte, die Jüchener mit technisch schön anzusehendem Fußball unter Druck zu setzen. Aber das Team aus Jüchen war von der ersten Minute an hellwach und präsent. Mit unglaublichem Einsatz, Laufbereitschaft und Leidenschaft gelang es der Heimmannschaft das Spiel auf Augenhöhe zu gestalten. Unglücklicherweise aus Sicht der Platzherren, war es dann ausgerechnet ein "Sonntagsschuss" des Meerbuschers Purisevic aus gut 30 Metern , der den Favoriten in Führung brachte. Aber auch dieses Tor brachte Jüchen nicht aus der Ruhe und über den Kampf fanden die Jungs aus Jüchen wieder ins Spiel und kamen zum Ende der ersten Halbzeit zu guten Chancen durch Sousa und Weuffen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. In diesem sehr guten Landesligaspiel schenkten sich beide Mannschaften nichts und der Schiedsrichter musste einige gelbe Karten zeigen, um das Spiel zu beruhigen. Dann kam die Stunde des Thorben Schmitt. In der 58. Minute eingewechselt sollte er zum "Man of the match" avancieren. Keine sieben Minuten nach seiner Einwechselung nahm er mit dem Rücken zum Tor kurz hinter dem Mittelkreis einen Abstoß des Jüchener Tormanns Türkoglu an, obwohl drei Verteidiger der Meerbuscher ihn eng angingen. Aber in seiner unnachahmlichen Art setze sich Schmitt gegen die drei durch und lief auf das Tor der Meerbuscher zu. Am 16er spielte er einen weiteren Abwehrspieler aus und passte dann zum frei stehenden Jamarishvili, der mühelos einnetzte. Alle Zuschauer im Stadion waren sich einig. Eine solche Aktion gelingt in der gesamten Liga nur einem: Thorben "Gunner" Schmitt. Nach dem Ausgleichstreffer versuchten die Meerbuscher noch einmal alles, aber Jüchens Abwehr um Jonas Kell und Baris Gürpinar stand sicher und kurz vor Schluss hätte "Viktoria" um ein Haar einen Konter zum Siegtreffer erzielen können, aber Jamarisvilis Schuss wehrte der gute Torhüter der Gäste ab. Sonntag steht das Spiel gegen VSF Amern an.

(Kurier-Verlag)