| 08.27 Uhr

Schwerer Lkw-Unfall auf der A46
UPDATE: Getöteter Beifahrer identifiziert

Jüchen. Nach einem schweren Lkw-Unfall heute Mittag bei Grevenbroich mit einem getöteten Beifahrer bleibt die A 46 in Richtung Heinsberg noch bis etwa 17 Uhr voll gesperrt. Der Fahrer des Klein-Lkw erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Grevenbroich abgeleitet. Der aufgestaute Verkehr wurde, soweit möglich, zurückgeführt. Der Verkehr staute sich bis zum Autobahnkreuz Neuss-West zurück.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war zur Unfallzeit ein 50-jähriger Fahrer eines beladenen Kieslasters aus Neuss auf der A 46 in Richtung Heinsberg unterwegs. Unmittelbar hinter der Anschlussstelle Grevenbroich fuhr er aus bislang ungeklärter Ursache nahezu ungebremst auf den Transporter eines 56-Jährigen aus dem Kreis Mettmann auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Transporter auf einen weiteren stehenden Lkw geschoben. Dabei erlitt der Beifahrer des Klein-Lkw tödliche Verletzungen. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Vier weitere Personen (Fahrer und Zeugen) erlitten einen Schock. Notfallseelsorger waren im Einsatz. Die Bergung der Fahrzeuge und die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle dauern an. 

Nachdem gestern noch nicht bekannt war, um wen es sich bei dem getöteten Beifahrer handelt, konnte nun Klarheit geschaffen werden.Es handelt sich um einen 26-jährigen Mann aus Düsseldorf.