| 12.12 Uhr

Vorfreude bei dem Königspaar Genenger

Vorfreude bei dem Königspaar Genenger
Dirk Genenger und seine Manuela regieren in Jüchen. FOTO: Foto: BSHV/Lonyai
Jüchen. Für das Königspaar Dirk und Manuela Genenger steht jetzt die „heiße Phase“ ihrer Regentschaft an: das Jüchener Schützenfest. Im Gegensatz zu ihrem Ehemann, der aus Rheindahlen stammt, ist Königin Manuela Genenger-Droska mit dem Jüchener Schützenwesen groß geworden. „Und ich habe mich auch total auf diese Regentschaft gefreut!“ Ehemann und Schützenkönig Dirk, im normalen Leben als Gebäude-Manager tätig, ist beeindruckt von der „Leichtigkeit des Seins“ als Schützenkönig: „Toll zu erleben, wie man hier an- und aufgenommen wird.“ Seit zehn Jahren in Jüchen habe er nie das Gefühl gehabt, als Fremder im Dorf zu sein. „Die Weltoffenheit der Jüchener hat mich echt beeindruckt!“ Zu spüren sei das bei den zahlreichen Terminen des Königsjahres gewesen: „Da wirst du überall mit einer umwerfenden Herzlichkeit aufgenommen.“ Besonders gern erinnert sich Majestät an die Besuche in Otzenrath und Hochneukirch: „In Otzenrath ging es sehr stimmungsvoll und gemütlich zu, während wir vor allem durch die Kontakte der Königin nach Hochneukirch dort sehr viele liebe Freunde wiedergetroffen haben.“ Vervollständigt wird die königliche Familie von Tochter Lena (11) und Sohn Timo (8). Während Lena sich in erster Linie auf ihre Festkleider freut, kann Timo sich noch nicht ganz entschließen, ob er die Rolle als Prinz gut finden soll oder nicht. Im Regierungsjahr wird König Dirk von seinen Ministern unterstützt: Edwin Tigelaar und Thomas Mikowski (Grüne Husaren) sowie Jens Reipen (Grüne Husaren II) und Christoph Luchtmann (Pionierzug). Adjutant der Königin ist Freddi Hamacher (Kaisergarde). Als Königszug treten die Grünen Husaren an. Von Hanna Loll
(Kurier-Verlag)