| 14.47 Uhr

Kinder warfen Gegenstände auf die Autobahn
Zeugen gesucht

Südstadt. Samstagabend (05.08.), gegen 18:45 Uhr, befuhr ein 50-jähriger Mann aus Moers mit seinem PKW die Autobahn 540 aus Richtung Jüchen kommend in Richtung Aluminiumwerk.

In Höhe der Südstadt beobachtete er Kinder auf der Brücke. Als er sich in deren Höhe befand, warf eins der Kinder einen nicht bekannten Gegenstand herunter, der auf das Auto fiel. Der Anzeigenerstatter bremste sein Fahrzeug stark ab, während die Kinder wegliefen.

Personenschaden entstand nicht, die Glasscheibe des Audis wies eine minimale Beschädigung auf. Wer Hinweise zu den (geschätzt) 10 bis 12-jährigen Kindern mit kurzen, dunklen Haaren geben kann, wird um einen Anruf bei der Polizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 gebeten.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. In diesem konkreten Fall ist zwar niemand verletzt worden, das Werfen von Gegenständen auf die Fahrbahn stellt jedoch eine große Gefahr dar. Verkehrsteilnehmer können sich erschrecken und leiten reflexartig unkontrollierbare Brems- oder Fahrmanöver ein, die nicht selten in Verkehrsunfällen mit schweren oder gar tödlichen Verletzungen enden. Die Polizei rät dazu, Kinder über die Gefahren aufzuklären und deutlich zu machen, dass aus einem vermeintlich harmlosen Spiel schnell bitterer Ernst werden kann.